Lemberg (Schwäbische Alb) 360°   93090
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Wehingen
2 Buch 950 m
3 Zugspitze 2963 m, 186 km
4 Gaishorn 2247 m
5 Großer Daumen 2280 m
6 Hochvogel 2592 m
7 Urbeleskarspitze 3632 m
8 Krottenkopf 2656 m
9 Mädelgabel 2645 m
10 Holzgauer Weztterspitze 2895 m
11 Widderstein 2533 m
12 Hoher Riffler 3168 m
13 Braunarlspitze 2649 m
14 Rote Wand 2707 m, 142 km
15 Fluchthörner 3399 m
16 Piz Buin 3312 m
17 Zimba 2643 m
18 Drusenfluh 2827 m
19 Schesaplana 2965 m
20 Hornspitz 3537 m
21 Altmann 2435 m
22 Säntis 2502 m, 110 km
23 Ringelspitz 3247 m
24 Piz Segnas 3055 m
25 Gosheim
26 Glarner Vorab 3018 m
27 Kärpf 2794 m
28 Hausstock 3158 m
29 Vrenelisgärtli 2904 m
30 Glärnisch 2914 m
31 Bächlistock 3247 m
32 Bifertenstock 3420 m
33 Tödi 3614 m, 150 km
34 Clariden 3267 m
35 Gross Schärhorn 3294 m
36 Gross Ruchen 3138 m
37 Oberalpstock 3328 m
38 Gross Windgällen 3187 m
39 Chli Windgällen 2985 m
40 Bristen 3072 m
41 Riezenstock 2957 m
42 Gehrn 948 m
43 Krönten 3107 m
44 Denkingen
45 Gross Spannort 3198 m
46 Sustenhorn 3503 m
47 Hinter Tierberg 3447 m
48 Hohenkarpfen 912 m
49 Ritzlihorn 3263 m
50 Spaichingen
51 Oberaarhorn 3637 m
52 Finsteraarhorn 4274 m, 185 km
53 Lauteraarhorn 4042 m
54 Schreckhorn 4078 m
55 Großes Fiescherhorn 4043 m
56 Aletschhorn 4195 m
57 Eiger 3970 m
58 Jungfrau 4258 m
59 Lauterbrunner Breithorn 3780 m
60 Tschingelhorn 3576 m
61 Blüemlisalphorn 3661 m
62 Lupfen 977 m
63 Doldenhorn 3643 m
64 Altels 3629 m, 208 km
65 Aldingen
66 Trossingen
67 Staifenkopf 1037 m
68 Bötzberg 1208 m
69 Frittlingen
70 Schnepfhalde 1299 m
71 Silberfelsen 1277 m
72 Herzogenhorn 1415 m
73 Seebuck 1448 m
74 Feldberg 1493 m, 63 km
75 Toter Mann 1321 m
76 Steinberg 1141 m
77 Rappeneck 1034 m
78 Rosseck 1152 m
79 Obereck 1177 m
80 Wellendingen
81 Gschasikopf 1045 m
82 Hauenstein 969 m
83 Wilfingen
84 Rottweil
85 Mooswaldkopf 872 m
86 Feckenhausen
87 Vogesen
88 Nill 876 m
89 Brandenkopf 945 m
90 Reiherskopf 888 m
91 Regeleskopf 880 m
92 Staufenkopf 851 m
93 Spitzkopf 830 m
94 Hahnenkopf 928 m
95 Großer Hundskopf 947 m
96 Lettstädter Höhe 966 m
97 Schliffkopf 1051 m
98 Hornisgrinde 1164 m, 65 km
99 Hundsrücken 1080 m
100 Neukirch
101 Freudenstadt
102 Hoher Ochsenkopf 1055 m
103 Streitmannskopfe 989 m
104 Zepfenhan
105 Hohloh 988 m
106 Schörzingen
107 Schömberg
108 Dormettingen
109 Holcim Zementwerk Dotternhausen
110 Plettenberg 1002 m
111 Fernmeldeturm Dotternhausen
112 Schafberg 1000 m
113 Raichberg 956 m
114 Fernmeldeturm Deilingen

Details

Location: Lemberg (Schwäbische Alb), Baden-Würrtemberg (1065 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 6. Januar 2015
Der Lemberg stand weit oben auf meiner Liste. Er ist der höchste Berg der Schwäbischen Alb, bietet Deutschlands weiteste Fernsicht und eine andere Perspektive auf die Alpen als der von mir inzwischen schon recht häufig besuchte Schwarzwald. Von hier gibt es schon mehrere gute Panoramen. Ich wollte die Aussicht aber unbedingt einmal selbst erleben. Die weite Anreise und die im Vergleich zu den deutlich höheren Schwarzwaldgipfeln geringere Wahrscheinlichkeit auf gute Fernsicht oberhalb einer Inversion ließen mich bislang immer zögern. Jetzt bin ich froh, dass es gleich im ersten Anlauf geklappt hat. Das ergab sich sehr kurzfristig:

Am Vortag war ich bei bester Fernsicht auf dem Belchen gewesen und wieder nach Hause gefahren. Ich hatte eigentlich gar nicht vorgehabt, nur einen Tag später schon wieder so weit nach Süden zu fahren. Aber Wetterbericht und Webcams verhießen nur Gutes. Jörg Nitz hatte sich einen halben Tag frei genommen und wir verabredeten uns kurzfristig zu einer gemeinsamen Tour. Erst mittags trafen wir uns in Darmstadt bei unglaublich trübem Wetter. Erst auf der Fahrt legten wir das Ziel fest: der Lemberg. Die Hornisgrinde war auch im Gespräch, wo wir an diesem Abend Hans-Jörg Bäuerle getroffen hätten. Unser Ziel war angesichts des späten Aufbruchs recht weit, aber die Fahrt verging sehr kurzweilig, zumal auch das Wetter immer vielversprechender wurde.

Der Aufstieg zum Lemberg ist keine konditionelle Herausforderung, technisch in unserem Fall aber durchaus ansprunchsvoll, der Weg war nämlich total vereist. Dann bot sich oben dieses überwältigende Panorama und wir hatten noch reichlich Zeit bis zum Sonnenuntergang. Da ließ sich ausgiebig schauen und fotografieren. Ich zeige hier eine Serie von Aufnahmen, die ich gleich nach unserer Ankunft machte. Zwei Tage hintereinander ein solches Aussichterlebnis zu haben, empfand ich als besonderen Glücksfall, der immer noch nachwirkt.

33 HF-Freihandaufnahmen mit meiner G 15 bei 70 mm KB.

Comments

Auch eine ausgezeichnete Version. Das noch helle Tageslicht kommt besonders den Wäldern der Schwäbischen Alb am Anfang und Ende zugute. Eine sehr fein gezeichnete, klare und scharfe Aufnahme. LG Fried
2015/05/25 07:03 , Friedemann Dittrich
Immer wieder sehenswert, da hat jedes einzelne Bild seine Berechtigung!

Der Lemberg steht auch auf meiner Liste, vielleicht schaff ich es dann im nächsten Jahr. Hier in der Ecke gibt es ja jede Menge schöner Ziele, die bei einer solchen Fernsicht immer lohnenswert sind.
2015/05/25 09:55 , Jens Vischer
Schließe mich Jens an!
2015/05/25 11:06 , Christoph Seger
Großartiges Telepano ! Ein wahrhaft umfassender Blick. Wie man liest, beträgt seine Dominanz immerhin 37km bei einer Schartenhöhe von 365m - das lässt wirklich weit und ungehindert blicken.
VG HJ
2015/05/25 15:15 , Hans-Jürgen Bayer
Grossartig. Hocherfreulich, dass Du 360° mit Fernsicht und Einbeziehung des Umfelds kombinierst. Und immer wieder erstaunlich, wie besonders dieser Dreikönigstag war - mein Beitrag war mit deutlich weniger Recherche und Vorbereitung verbunden als Eurer. VG Martin
2015/05/25 21:24 , Martin Kraus
In Anbetracht der vielen Bilder vom Lemberg, die es hier schon gibt, stören mich doch die Fehler im Himmel etwas, am deutlichsten ganz links und ganz rechts, wahrscheinlich Spuren der Vignettierungskorrektur. LG Wilfried
2015/05/27 08:48 , Wilfried Malz
Schön, wie hier die Sonne noch deutlich kräftiger die Wälder bestrahlt wie bei meiner deutlich späteren Version. Den Schnitt finde ich jetzt doch hier nicht so gut - die Geschmäcker sind (zum Glück) verschieden!
Der Meinung von Wilfried möchte ich mich nicht anschließen. Es handelt sich bestimmt nicht um Vignettierungen (zumal bei der Brennweite eher unwahrscheinlich). Auch hohe Wolkenfelder führen zu Schattierungen, die hier meines Erachtens für den Lichtwechsel verantwortlich sind.
LG Jörg
2015/05/31 12:00 , Jörg Nitz
Wilfried, ich freue mich, dass du diesmal dein fehlendes Voting mit einem konstruktiven Kommentar ergänzt. Ich habe das Panorama nochmal überarbeitet und für den Himmel den automatischen Abgleich von Panoramstudio eingeschaltet. Der war ausgeschaltet gewesen, um den Kontrastumfang der Einzelbilder weitestmöglich zu erhalten. Sag Bescheid, ob es nun besser ist. Ein manuelles Abgleichen wäre auch noch möglich, aber aufwändig, woran sich die Frage anschließt, ob es sich lohnen würde.
Auch den anderen danke ich fürs Feedback!
2015/05/31 22:39 , Jörg Braukmann
Etwas verspätet meine Rückmeldung: Jetzt sehe ich keine Streifen mehr, danke. LG Wilfried
2015/06/13 09:51 , Wilfried Malz

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100