Am Kraterrand des Montaigne Pelée auf Martinique   41863
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Montaigne Pelée
2 Morne Macouba

Details

Aufnahmestandort: M.Pelée, Martinique / Karibik      Fotografiert von: Claudia Gönner
Gebiet: France      Datum: 31.01.2015
Der höchste Berg Martiniques, der Vulkan Montaigne Pelée, ist 1397m hoch. Meistens ist er in Wolken gehüllt, ein Ausblick wie hier ist offenbar eher selten. Immer wieder wird er aktiv, zuletzt im Jahr 1936, aber dieser letzte Ausbruch führte nicht zu einer Lavaausschüttung, es gibt seither nur einen neuen Nebengipfel. 1902 war das anders: eine ganze Stadt (St.Pierre im Südwesten) wurde verschüttet, obwohl man diese Fließrichtung gar nicht erwartet hatte. Nach Aufzeichnungen überlebte nur ein im Gefängnis eingesperrter Bewohner die Katastrophe.

Inzwischen ist die komplette Oberfläche mit dichter niedriger tropischer Vegetation überzogen.
Man kann den Gipfel besteigen oder am Kraterrand entlang gehen. Im Norden sind einige ältere Krater, auch hierhin kann man teilweise wandern. Überall hat man grandiose Aussicht (falls wolkenfrei...)

NIKON D90 Sigma 18-200
18mm - f/13 - 1/164s - ISO 200 (-0,33)
27 Bilder HF - 285°

Kommentare

Genial, da möchte man gleich mitgehen...
19.05.2015 23:14 , Johannes Ha
Ebenfalls sehr interessant. VG Martin
23.05.2015 10:12 , Martin Kraus
In Wolkenhöhe, mit satten Graßbergen, stark!

LG & sei behütet,
Christian
24.05.2015 10:13 , Christian Hönig
Enorm, wie der grüne Hang leuchtet.
Es grüßt Wolfgang
27.05.2015 02:12 , Wolfgang Bremer

Kommentar schreiben


Claudia Gönner

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100