Kommt nun doch der Winter noch?   31565
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Hummelsberg 360m
2 Sophienhöhe / Kupfertafel
3 Telekom-Umsetzer Cospoth 399m
4 Stadtkirche St. Michael
5 Lindenberg 338m
6 Jenaer Glaswerk
7 JenTower
8 Lichtenhainer Höhe
9 Empire-Späth-Building (Bau 58)
10 Ernst-Abbe-Hochhaus
11 Johanniskirche
12 Friedenskirche
13 JENAER FORST
14 Bismarckturm 328m
15 Uniklinik für Neurologie
16 Uniklinik für Urologie
17 Forschungsneubau Max-Wien-Platz von 2014
18 Sonnenberge 330m
19 Hörsaalgebäude Max-Wien-Platz
20 Landgrafen 272m
21 AP Goethewäldchen
22 Studentenwohnheim Griesbachstraße
23 Munketal
24 Nollendorfer Hof
25 Waldgebiet Eule
26 Nordschule
27 Jägerberg 345m
28 Hochhaus am Saalbahnhof
29 Plattenberg 345m
30 Kalksteinbruch Steudnitz für Zementwerk Dorndorf
31 Hohe Lehde 335m
32 Ruine Kunitzburg
33 Kunitz
34 Großer Gleisberg 385m
35 Jenzig 364m
36 Hunnenkuppe 385m
37 Dorlberg 373m

Details

Aufnahmestandort: Jena, nördliche Stadtmitte (140 m)      Fotografiert von: Wolfgang Bremer
Gebiet: Germany      Datum: 29.01.2015
Vorerst sind´s nur ein paar Flocken,
die auf unsren Dächern hocken.
Kaum hat die Sonne hingeschaut,
war das meiste weggetaut,
und in nicht einmal zwei Stunden
war der weisse Hauch verschwunden.
Vorm Tagesschlaf, bei Nachtschichtende
sah es so aus bei uns im Gelände
in dem goldigen Moment,
den man Sonnenaufgang nennt.

Kamera : Olympus VR-320
Bilder : 20 QF JPG freihand
Brennweite: 10 / 57, nach Beschnitt geschätzt 75
Blende : F 4,5
Belichtung: 1/500 bis 1/800 bei ISO 200
Software : Hugin, ArcSoft Media Impression (Retusche), IrfanView

Kommentare

Neu geschnitten, neu geladen, neu beschriftet 
Wir drei sind noch keine richtigen Freunde: meine Kamera und ich und das Gegenlicht. Zu Hause sahen meine Korrekturen erträglich aus, auf einem anderen Bildschirm nicht. Daraufhin ist der überstrahlte Bereich nun weggeschnitten, und der Hausberg, hinter dem die Sonne also doch schon zu weit hoch war, muß sich vertreten lassen durch den Schatten, den er auf den unteren Landgrafenhang wirft.
Es grüßt Wolfgang
02.02.2015 23:54 , Wolfgang Bremer
In A- und B-Note allemal **** ;-) ... danke für diese "lyrische Wortbetrachtung".

Herzlichst
Hans-Jörg
04.02.2015 12:01 , Hans-Jörg Bäuerle
Hihihi, "Empire-Späth-Building" hatte ich noch nie gehört. Sehr hübsch.
04.02.2015 16:54 , Arne Rönsch

Kommentar schreiben


Wolfgang Bremer

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100