Zum Sonnenuntergang   81626
previous panorama
next panorama
 

Labels

Details

Location: Bei Linum, nördlich von Berlin (40 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 28.10.2014
Zum Sonnenuntergang - der Mond hing auch schon als Sichel am Abendhimmel - kehren immer noch tausende Kraniche zu ihren Schlafplätzen in den Teichen bei Linum zurück.
http://www.kraniche.de/Start/Rastplatz_LinumNauen.shtml

4 RAW-Breitformataufnahmen mit Canon EOS 600D und Canon EF-S 18-135 @ 35mm entwickelt in Canon DPP, gestitcht mit PTGui und bearbeitet in Photoshop CS.

Comments

Sehr schön. Den gleichen Sonnenuntergang habe ich mir heute auch angeschaut, nur ein paar Kilometer weiter südlich :-)

Beste Grüße,
Jörg E.
2014/10/28 22:42 , Jörg Engelhardt
Ganz großartige Stimmung Heinz! Das muss ein herrlicher Moment heute Abend gewesen sein, diesem Naturschauspiel und den Kranichen zuzusehen - danke für's Teilen ... auch der Mond links oben und Dein dezentes Logo rechts unten sprechen von Perfektion im Aufbau!!!

Herzlichst
Hans-Jörg
2014/10/28 23:24 , Hans-Jörg Bäuerle
Normal sind derartig himmellastige Motive nicht meine Sache. Die winzig wirkenden Silhouetten der Bäume und Vögel und die darüberliegeden Zirren bei dieser einzigartigen Stimmung sagen mir aber auch sehr zu!
Lg Jörg
2014/10/29 18:36 , Jörg Nitz
Das Motiv lebt von diesem ungleichen Verhältnis und bei einer so schönen Präsentation darf es auch gern etwas mehr sein :-)
2014/11/02 09:37 , Werner Schelberger
Es sucht sich jede Kreatur
ihren Platz in der Natur
in den kurzen Dämmerstunden
wenn Stille selbst der Mensch gefunden,
der sich als unruhvoller Geist
bei Tage und bei Nacht erweist.

(Ausnahmsweise mal nicht abgeschrieben...)
Es grüßt Wolfgang
2014/11/04 00:15 , Wolfgang Bremer
Da fühle ich mich sehr geehrt, Wolfgang.
Doch wenn ich Dein Gedicht spreche, habe ich das Empfinden, daß vor "bei Nacht" vielleicht noch ein Wort stehen müßte.
2014/11/04 22:02 , Heinz Höra
Als Variante auf die Schnelle
fällt mir ein für diese Stelle:

Es sucht sich jede Kreatur
ihren Platz in der Natur
in den kurzen Dämmerstunden
wenn Stille selbst der Mensch gefunden,
der sich als unruhvoller Geist
bei Tag und auch bei Nacht erweist.

So ist es nicht entschieden anders, aber rhytmisch vielleicht ein wenig runder.
Denn Reim UND Rhytmus müssen passen.
(Sonst sollte man das Dichten lassen...)
Es grüßt Wolfgang
2014/11/04 22:30 , Wolfgang Bremer
Applaus Applaus ;-)
2014/11/04 22:35 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100