Canigou dunstfrei   91659
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Col d'Ares 1560 m Grenze nach Spanien
2 Les Borresgues 2692 m
3 Gra de Fajol 2714 m
4 Mirador
5 Pic du Géant 2881 m
6 Pic de Costabonne 2465 m
7 Pic des Sept Hommes 2651 m
8 Puig Roja 2724 m
9 Canigou nein
10 Puig dels Très Vents 2731 m
11 Puig del Roc Negre 2714 m

Details

Location: Coll de la Seille (1230 m)      by: Walter Schmidt
Area: France      Date: 16.6.2014
Stativ, 24 hoch, 105 mm (18-105 mm) f 8, 1/320 sek., ISO 100. Nikon D7000.
Die Klarheit hatte seinen Preis. Ich verzichtete aufs Frühstück.
Es gibt später auch eine Version mit 24 mm Brennweite.
Dies hier ist einfach das Massiv des Canigou. Ihn selber sieht man immer noch nicht bei diesem Winkel.
Einen Tag später wollte ich ihn sehen. Ich lief bei Nebel los. Bei der erfolglosen Umkehr verlief ich mich peinlich, gefährlich bei Gewitter und strömenden Regen. Denke gar nicht gerne zurück! ("Eigenrettung" dank Fitness und günstiger Tageszeit)

Comments

So klar habe ich ihn selten gesehen! Da hat sich der Verzicht auf das Frühstück gelohnt. Der mit Klettereinlage versehene Kamin hat mich von einer Besteigung bisher abgehalten. Ich hatte dann den nicht weit entfernten Pic Carlit gewählt (mein Uralt-Pano hier), obwohl auch der eine kleine Kraxelei beinhaltet. Schön, dass Du heil wieder zurück gekommen bist!
LG Jörg
2014/07/09 14:36 , Jörg Nitz
Der Canigou ist ja tatsächlich mehr ein Gebirge als ein einzelner Berg. Als ich vor 30 Jahren einmal für ein paar Tage Strandurlaub in Argelès war, habe ich ihn auch von ferne bewundert. Interessieren würden mich noch die gelb bewachsenen Flächen vor allem im linken Bildteil. Ginster? LG Wilfried
2014/07/09 17:16 , Wilfried Malz
Frühstück ist völlig unwichtig, wenn man so einen herrlichen Blick genießen kann! Die Brennweite ist hier genau richtig gewählt, sehr schöne detaillierte Aufnahme. LG Fried
2014/07/09 18:49 , Friedemann Dittrich
Ein herrlicher Standort! Die Landschaft fasziniert ungemein - lG Hans-Jörg
2014/07/09 21:22 , Hans-Jörg Bäuerle
"Dunstfrei" - das gefällt mir.
2014/07/10 00:34 , Jörg Braukmann
Ich frage mich, ob bei solchen Bedingungen den Canigou auch von dem Ventoux man sehen kann!
Das wäre das "non plus ultra' in Thema Fernsicht...
2014/07/11 14:50 , Pedrotti Alberto
@ Glaube ich sofort! 
Also nicht den Canigou einzeln, sondern die ganze Hügelgruppe "Massif de Canigou".
Danke für die Überlegung und fürs Reinschauen.
Gruss Walter
2014/07/11 16:29 , Walter Schmidt
Gestern hatte ich in diesem Pano den «Col Nou Creus» lange gesucht, wessen Name «Scharte der Neun Kreuze» meint: Kreuze von neun Pilgern die, während eines Sturmes, von einem Blitz getötet waren. Das hatte ich einmal auf einem alten Buch gelesen: "Les Grand Raids a Ski, Montagnes de la Mediterranée" von Michel Parmentier, 1984. [Parmentier überlebte dann einem Stürm in der 1986-K2-Katastrophe, nur um einige Monate später von einem Sonnenstich am Everest zu sterben]
Der Col bleibt aber hier verborgen, wohl hinter dem Pic de Costabrune.
Auf jeden Fall, der hier gezeigte, bequeme Grat, gehört einer (nach Parmentier) erstklassigen Ski-Überschreitung von Nuria nach Fillols.
Auf einem anderen Buch habe ich gefunden, dass der Canigou war erst von dem König Pedro III de Aragona bestiegen: er reitete auf den Berg mit anderen Kameraden, war aber der einzige, der den Gipfel (in einem Sturm) erreichte. Dort entdeckte er einen See und einen Drachen... Das alles geschah im Jahr 1280, 56 Jahre früher als die Besteigung von Petrarca am Ventoux.
LG, Alberto.

P.S.: vielleicht bleibt bei diesen Wetterbedingungen der Gipfeldrache wohl verborgen!
2014/07/11 19:51 , Pedrotti Alberto
Sehr schön Walter und dunstfrei ist niemals ein Schaden ...

Liebe Grüsse
Gerhard.
2014/07/12 14:57 , Gerhard Eidenberger

Leave a comment


Walter Schmidt

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100