Das Kurfürstliche Schloss in Koblenz - Prunk- oder Zweckbau?   41699
previous panorama
next panorama
 
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 ehem. Oberpräsidium der preuß. Rheinprovinz
2 ehem. Sitz der Königl. Bezirksregierung
3 Nördl. Zirkularbau
4 Corps de Logis
5 auf dem Weg nach Frankfurt/Main
6 Südl. Zirkularbau
7 Rhein-Mosel-Halle

Details

Location: Koblenz / Ehrenhof des Kurfürstlichen Schlosses (71 m)      by: Matthias Stoffels
Area: Germany      Date: 24.02.1014
Das von 1776 bis 1793 nach Plänen des französischen Architekten Antoine-François Peyre erbaute Kurfürstliche Schloss in Koblenz gilt als eines der bedeutendsten Beispiele frühklassizistischer Architektur in Deutschland.
Es markiert mit seiner Schlichtheit und Nüchternheit einen wichtigen Wendepunkt in der Architekturgeschichte und ist somit auch gleichzeitig als ein Symbol für die Abkehr von dem in seiner Formensprache als schwülstig und überladen empfundenen 'deutschen Barock' zu verstehen.

Der Bau ist ursprünglich als Residenz und Stadtschloss des letzten Trierer Erzbischofs und Kurfürsten Clemens Wenzeslaus von Sachsen errichtet worden, der von 1786 bis zu seiner Flucht vor den französischen Revolutionstruppen von hier aus die Geschicke des Kurstaates lenkte.

Heute dient es einigen Bundesbehörden als Dienstsitz und ist Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal. Der Ehrenhof und der Schlossgarten waren 2011 u.a. Austragungsflächen der Bundesgartenschau.

Trivia: Ich habe mich nicht zuletzt wegen der Schlichtheit des Residenzbaus hier bewusst für eine Schwarz-Weiß-Präsentation entschieden. Die B&W-Analogfilm-Simulation habe ich mit meinem Bildverwaltungs-Werkzeug digiKam 3.4.0 aus der KDE-Suite durchgeführt.

Technische Details: 10 HF-Aufnahmen (Freihand) mit Canon EOS 1100D (Brennweite 35 mm, F8.0, 1/400s bis 1/1000s, ISO 100), RAW-Entwicklung mit RawTherapee, Stitching mit Hugin-2013.0, B&W-Entwicklung mit digiKam 3.4.0 (Farbton, Linsenfilter, Leuchtkraft, B&W-Simulation: Ilford Delta 100), weiterer Workflow mit Gimp 2.8.x (zur Verbesserung der Schärfe)

Comments

Auf jeden Fall schön panoramisiert!

LG & behüt Dich Gott,

Christian
2014/02/28 08:46 , Christian Hönig
Die S/W Darstellung finde ich hier äußerst gut getroffen und wirklich vorteilhaft! Insgesamt zeigt sich an den Bewertungen dass das Thema SW vielen nicht ganz geheuer ist.. Ich finds in deinem Fall aber klasse!

LG Seb
2014/03/07 06:58 , Sebastian Becher
@Sebastian
...ein Versuch war es wert. Vielleicht irgendwann noch einmal, sofern es das Motiv erlaubt.
Herzliche Grüße, Matthias.
2014/03/09 23:35 , Matthias Stoffels
Gelungenes Panorama! Auch wenn die s/w-Bearbeitung in der heutigen Zeit wohl nicht mehr auf größeres Interesse stößt, fühle ich mich unweigerlich an die s/w-Entwicklungen in unserer Foto-AG in den 70-er-Jahen erinnert.

Herzlichst
Hans-Jörg
2014/03/15 12:22 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Matthias Stoffels

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100