Einen sonnigen Herbsttag wie diesen mit Fernsicht ...   162550
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Slavicek 535m; 44km
2 Dvorský kopec (Hofberg) 527m; 32km
3 Javorský vrch 617m
4 Ralsko 696m; 56km
5 Kohout 589m; 24km
6 Na Korune 625m; 22km
7 Chvojno
8 Kocicí vrch 679m
9 Bukova horá (Zinkenstein) 683m
10 Kamenná hora 601m
11 Sedlo 726m
12 Kalich 535m; 22km
13 Panna 594m
14 Kukla 674m
15 Varhost (Aarhorst) 639m
16 Usti nad Labem (Aussig)
17 Vanovský vrch 561m
18 Deblik 459m; 18km
19 Skalka 553m; 98km
20 Jizerský vrch 454m; 14km
21 Kybicka 489m
22 Lovos (Lovosch) 570m
23 Kubacka 543m
24 Autobahn D8
25 Kraftwerk Trmice
26 Hradec 628m; 104km
27 Házmburk 418m; 34km
28 Studený vrch 660m; 105km
29 Kletecná (Kletschen) 706m
30 Jezero Milada
31 Brda 773m
32 Vrsetin
33 Tok 864m; 115km
34 Ostrý (Milleschauer Wostrey) 553m
35 Hlava 788m; 114km
36 Milesovka (Milleschauer) 835m
37 Milesovský kloc 674m
38 Hradistany 752m; 27km
39 Parez 736m
40 Rakovnická pahorkatina ca. 600m; 60-80km
41 Milá 510m
42 Dob 455m; 32km
43 Boren 539m
44 Doubravska hora (Teplitzer Schloßberg) 393m
45 Zelenicky vrch 455m; 30km
46 Zlatnik 521m
47 Teplitzer Wasserturm
48 Ve Chvojkach (Wachholderberg) 383m
49 Spicák 399m; 33km
50 Teplice (Teplitz)
51 Ressl 413m; 37km
52 Hradiste 934m; 84km
53 Pustý Zámek 928m; 83km
54 Velka Jehlicna 828m; 79km

Details

Location: westlich der Naklérovská výšina (Nollendorfer Höhe) (695 m)      by: Heinz Höra
Area: Czech Republic      Date: 27.10.2013, 11:38 Uhr
... hinüberretten ins Neue Jahr 2014.

Die Aufnahmen für das Panorama habe ich an einem der wenigen sonnigen Tage, die es in der Senke zwischen Osterzgebirge und dem Böhmischen Mittelgebirge, auch wegen des dort immer noch sehr extensiven Braunkohletagebaus, gibt, gemacht (11 Breitformataufnahmen mit 80 mm KB-Brennweite, ohne Stativ, gestitcht mit PTGui).
Dabei gab es sogar eine erstaunlich gute Fernsicht bis zu den 100 km entfernten Höhenrücken südwestlich von Prag und dem Duppauer Gebirge.

Comments

Bin etwas verwundert über 130 Klicks und erst einer Bewertung!?!

Sehr schönes Panorama mit unwahrscheinlich vielen Details, die es (für mich) zu bestaunen gilt. Ein gelungener Gesamtbildaufbau mit interessanter Wolkenstimmung, der Vordergrund mit den sich abhebenden Bäumen in schon vorwinterlichem "Kleid", die vom leichten Dunst umgebenen Bergkuppen und der interessante Tief- und Fernblick ... sind weit mehr als die (bisher) bescheidene Resonanz wert!!

Vielleicht geht Dein gelungenes Werk, lieber Heinz, in Zeiten wo Alpenfernsichten "Hochkonjunktur" haben, einfach deshalb ein wenig "unter"!

Herzlichst
Hans-Jörg
2014/01/05 15:48 , Hans-Jörg Bäuerle
Danke, Hans-Jürgen, für Dein Mitgefühl und die Würdigung meines Panoramas.
Das Desinteresse wird aber nicht an der Hochkonjunktur der Alpenfernsichten liegen sondern mehr an mir und wie ich mich hier engagiere.
2014/01/06 13:49 , Heinz Höra
Ein sehr schönes Bild, dessen Einmaligkeit sich sicher dem Kenner der Gegend mehr erschließt als dem Alpen-Bewohner. Nicht übersehen, doch es ist immer schwieriger die guten Bilder rasch auszumachen ...
2014/01/06 15:15 , Christoph Seger
Gerade mit den (bereits entlaubten) Bäumen im Vordergrund eröffnet sich dem Betrachter Deines Panoramas eine besonders spannende Szenerie. Das wirkt sehr stimmig und wohl durchdacht.
Allenfalls die Farbsättigung der Landschaft scheint mir geringfügig zu intensiv zu sein.
Ansonsten gehe ich mit Hans-Jörg hier vollkommen d’accord. Das Panorama hätte deutlich mehr Resonanz verdient.
Herzliche Grüße, Matthias.
2014/01/06 23:58 , Matthias Stoffels
Danke, Matthias, vor allem für Deinen Hinweis auf die Farbsättigung der Landschaft. Ich war auch immer etwas irritiert, wenn das Panorama angezeigt wurde. Es hat mir am Anfang zu wenig geleuchtet. Deshlab habe ich es jetzt nochmals etwas bearbeitet.
2014/01/07 19:01 , Heinz Höra
Hallo Heinz,
...jetzt scheint die Sättigung subjektiv stimmiger zu sein. Danke für den Reload.
Herzliche Grüße, Matthias.
2014/01/08 13:18 , Matthias Stoffels
Heinz, als Grund für die anfängliche Zurückhaltung hatte ich auch die fehlende Beschriftung vermutet. Das war mir bei meiner Bewertung aber nicht so wichtig, da ich vieles dort kenne. Jetzt mit Beschriftung wird mir aber erst richtig bewußt, daß man von der Nollendorfer Höhe sogar den Brdywald sehen kann. Da würde sich bei noch besserer Sicht auch mal ein Tele lohnen.
LG Fried
2014/01/21 16:57 , Friedemann Dittrich
Brdywald 
Fried, genau so ist es. Ist ja beruhigend, daß wenigstens einer das gewürdigt hat.
Die von mir bezeichneten Höhen Skalka, Hradec und Studený vrch liegen am südlichen Ende des Brdywaldes. Wenn dazwischen nicht diese Bodennebel gewesen wären, dann könnte man evtl. auch noch etwas von den davor liegenden und niedrigeren Höhen des Brdywaldes sehen.
2014/01/22 18:19 , Heinz Höra
Heinz vielleicht liegt es auch an den teilweise etwas grenzwertigen Tonwerten, den leichten "Heiligenscheinen" um die Bäume im Vordergrund oder auch den deutlichen Schärfungskanten an selbigen.. Jörg Engelhardt hat es ja gestern abend wieder verdeutlicht - es wird sehr genau hingeschaut auf dieser Seite!

Herzlichst Seb
2014/01/22 18:46 , Sebastian Becher
Seb, darum ging es doch gar nicht, sondern um die dokumentierte Fernsicht!
Über die anderen Sachen würde ich mich gerne mit Dir unterhalten, wenn Du diese Kriterien auch bei anderen anwenden würdest, denn vor allem die Schärfung hätte ich etwas moderater machen können.
2014/01/22 19:55 , Heinz Höra
Bei diesem Bild fehlte mindestens einen Tag lang eine adäquate Beschriftung. Leute wie mich hält das erstmal von einer Bewertung ab und nicht alle klicken noch einmal durch, was sich getan hat. Sebs Kommentar möchte ich einschränken. Es wird nur manchmal genau hingeschaut und mancher Kommentar scheint hastig getippt. Nicht immer ist kleinliche Kritik willkommen. In angesprochenen Schwächen finde ich hier relativ marginal.
2014/01/22 23:15 , Jörg Braukmann
Jörg, das stimmt schon, daß ich die genauere Beschreibung der Fernsicht erst später hinzugefügt habe. Aber inzwischen war sie von mir gemacht worden. Wenn das Seb ignoriert, aber bei Veltens Panorama vage vom Brdywald etwas schreibt und bei mir nur von "Heiligenscheinen", dann empfinde ich das als unfreundlichen Akt.

Fried, ich habe mir den Brdywald etwas genauer angesehen und festgestellt, daß zwischen Kletecna und Millesovka u. a. der Brda und der 115 km entfernte Tok liegen, die auf meinen Bildern auch als leichte Erhöhungen des sich dort abzeichnenden Berghorizontes zu sehen sind. Inzwischen habe ich bei GeoNames noch den nordöstlich vom Tok liegenden Jordán (826m) eingetragen, der dann in Kürze bei UDeuschle auftauchen müßte.
2014/01/23 14:46 , Heinz Höra
Heinz du hast auf die geringe Resonanz hingewiesen und ich habe nur eventuelle Gründe dafür geschrieben.. Mehr nicht..
2014/01/23 18:28 , Sebastian Becher
Es bleibt eben ein etwas kompliziertes Bild. Wenn ich mir die Kritikpunkte so durchlese und das Bild betrachte sowie die zahlreichen anderen Bilder von diesem "hot spot" der Pano-Fotographie ... Eine ganz tolle Komposition. Eine kleine Anmerkung ... es würde mich interssieren warum es in einigen Bildbereichen deutlicher Unschärfe gibt: Bewegung oder Tiefenschärfenprobleme?
Herzlichst Christoph
2014/01/23 23:09 , Christoph Seger
Christoph, problematisch war, was Matthias als zu intensive Farbsättigung der Landschaft bezeichnet hatte. Nachdem ich diese etwas mehr aufgehellt hatte, dabei aber beachten mußte, daß die Fernsicht noch einen gewissen Kontrast hatte, war sie m. E. ebenbürtig zu dem Wolkenhimmel, der für mich das schönste an dem Panorama ist. Dazu kommt die nahe Geländestufe mit den struppigen Bäumen, die dem Panorama eine zusätzliche Tiefe verleihen.
Da ich die Aufnahmen mit Blende 13 gemacht hatte, ist auch alles scharf abgebildet. Christoph, der Eindruck, den Du jetzt hattest, kommt wohl daher, weil ich, nachdem Seb die Schärfungskanten an den Bäumen bemängelt hatte (mit IrfanView entstehen übrigens hier noch deutlichere Schärfungskanten!), erst mal einige Bäume ziemlich großflächig aus dem in einer zusätzlichen Ebene zwischengespeicherten geschärften Panorama ausgeblendet habe, die Bäume dazwischen aber geschärft gelassen habe. Das werde ich noch mal besser machen, schon deshalb, weil wegen der dokumentierten, seltenen 100km-Fernsicht zum Brdywald das Panorama für mich einen besonderen Wert hat.
2014/01/24 18:39 , Heinz Höra
Als ich mir dieses besonders an Herz gewachsene Panorama wieder mal angeschaut habe, dachte ich, daß es gut noch eine kleine Tonwertkorrektur vertragen könnte, die ich dann auch gleich hochgeladen habe.
2018/07/19 12:06 , Heinz Höra

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100