Vulkaneifel - Auf dem Kalem   71821
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Wellenheld, 467 m
2 Dachsberg, 548 m
3 Vulkan Kalem, 509 m
4 Hermesberg, 541 m
5 Ooser Nase, 579 m
6 Rother Kopf, 561 m
7 Rother Hecke, 510 m
8 Weinberg, 553 m
9 Munterley
10 Rockeskyller Kopf, 554 m
11 Kuhdorn, 532 m
12 Hahn, 539 m
13 Kahlenberg, 629 m
14 Döhmberg, 653 m
15 Kylltal
16 Heidberg, 597 m
17 Dietzenley, 617 m
18 Sender Eifel
19 Prümscheid, 674 m
20 Kirchkaul, 535 m
21 Rödelkaul, 592 m
22 Goldberg, 524 m

Details

Aufnahmestandort: Birresborn, Vulkan Kalem (490 m)      Fotografiert von: Matthias Stoffels
Gebiet: Germany      Datum: 03.06.2013
Der Kalem ist ein quartärer Vulkan nordwestlich von Birresborn/Eifel. Mit einem radiometrisch datierten Alter von 540000 +/- 180000 Jahren gehört er zu den älteren Eruptionszentren innerhalb des Westeifeler Vulkanfeldes.
Aufgrund des hohen Alters und wegen des historischen Tuff- und Schlackenabbaus ist von dem eigentlichen Vulkankrater nur noch ein kaum erkennbarer bewaldeter Tuffring erhalten geblieben.
Der bis zu 30 Meter mächtige Lavastrom, der sich von hier über eine Länge von rund 3 Kilometern ins Kylltal ergoss, bildet heute noch die wirtschaftliche Grundlage für mehrere Steinbruch-Betriebe in denen Basalt für den Unterbau von Straßen und Bahngleisen gewonnen wird.

Die Umgebung des Vulkans ist gleichzeitig auch meine alte Heimat. Immer wenn ich hier oben auf diesem Plateau stehe, kann ich auf eine wunderbare Kindheit und Jugend zurückblicken, die ich im Herzen der Eifel erleben durfte.
Der Kalem war unser Abenteuerspielplatz und es gab für uns als Kinder wohl kaum etwas Spannenderes als hier durch die umliegenden Wälder zu streifen um Neues zu entdecken!

Technische Details: 18 QF-Aufnahmen (Freihand) mit PENTAX X-5 (Brennweite 9.0 mm (50 mm KB), F11.9, 1/250 s, ISO 100), Stitching mit Hugin-2013-rc1, weiterer Workflow mit Gimp 2.8.x (zur Verbesserung der Schärfe)

Kommentare

Es müssen nicht immer Hawai, Island oder die Azoren sein, auch in der Heimat hat's schöne Vulkane ;)
20.10.2013 18:35 , Jens Vischer
I agree. Eifel must have a lot to offer. LG Jan.
20.10.2013 19:47 , Jan Lindgaard Rasmussen
Unspektakulär schönes Panorama, das durch Deine Hintergrundinformationen "Leben" erhält - wir haben etwas gemeinsam, denn auch ich suche immer wieder schöne Erinnerungsplätze auf ... vielleicht zeige ich hier auch mal weitere aus dem Schwarzwald! LG Hans-Jörg
21.10.2013 19:44 , Hans-Jörg Bäuerle
Ich habe es mir schon paar Mal angeschaut, Matthias, aber ich konnte bei so viel Wiese nicht das finden, was Du mit Worten ausgedrückt hast.
23.10.2013 18:37 , Heinz Höra
Lieber Heinz,
...es ist nun einmal ein sehr persönliches Motiv, mit dem ich sehr positive Erinnerungen an meine Kindheit verbinde.
Ich gebe Dir insoweit recht, dass die Wiese sicherlich sehr viel Raum einnimmt und dem Motiv eine gewisse Unaufgeregtheit verleiht. Mit mehr Zoom hätte ich diesem Eindruck vielleicht entgegen steuern können.
Aber letztendlich zeigt das Panorama auch, was die Westeifel landschaftlich eigentlich ist, nämlich eine geomorphologisch nur wenig gegliederte wellige Hochfläche.
Ich werde sicherlich demnächst noch das eine oder anderen Panorama aus der Umgebung hier zeigen. Vielleicht gelingt es mir ja dann eher damit Dich von den landschaftlichen Reizen der Eifel zu überzeugen.

Herzliche Grüße, Matthias.
23.10.2013 21:15 , Matthias Stoffels
In der Miniaturansicht erkennt man die leichte Erhebung am Besten.
Schön, dass Du uns an Deinen Kindheitserinnerungen teilhaben lässt. Aus der Retrospektive betrachtet sind solche Plätze und Örtlichkeiten immer was ganz besonderes ! VG HJ
24.10.2013 15:43 , Hans-Jürgen Bayer
Das Panorama mach große Lust auf die angekündigten weiteren Eifelapanoramen. Ich war leider erst einmal dort und unter 2 Stunden Anfahrtszeit komme ich da an eigene Fotos nicht heran.
30.10.2013 16:47 , Jörg Braukmann

Kommentar schreiben


Matthias Stoffels

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100