Die große Rundsicht vom Tannenberg   63071
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Spitzberg - 511 m
2 Landeskrone - 419 m
3 Sonnenhübel - 469 m
4 Breiteberg - 510 m
5 Tafelfichte (Smrk) - 1.124 m (52km)
6 Ruine Tollenstein (Tolstejn)
7 Buchberg - 652 m
8 Cerna horá - 1.085 m
9 Jonsberg - 653 m
10 Lausche - 793 m
11 Finkenkoppe (Penkavkí vrch)- 791 m
12 Jeschken (Jested) - 1.012 m (34km)
13 Jezevcy vrch - 665 m
14 Bourný - 703 m
15 Tlustec - 591 m
16 Hirschenstein - 676 m
17 Ralsko - 696 m
18 Velka Buková - 474 m
19 Großer Buchberg (Velký Buk) - 736 m
20 Bezdéz - 604 m
21 Slavicek
22 Klic (Kleis) - 759 m
23 Aschberg - 652 m
24 Kleiner Buchberg (Malý Buk) - 712 m
25 Vlhost - 613 m
26 Rip - 455 m
27 Kammberg - 635 m
28 Großer Eibenberg - 692 m
29 Vlci hora - 641 m
30 Hackels Berg - 668 m
31 Schäferberg - 620 m
32 Hofberg - 527 m
33 Senovský vrch - 632 m
34 Sedlo - 740 m (37km)
35 Mittenberg - 593 m
36 Bergbauer Scheibe
37 Bukova hora - 683 m (33km)
38 Großer Ahrenberg - 693 m
39 Freudenberg - 460 m
40 Milesovka (Milleschauer) - 837 m (56km)
41 Vysoký Ostrý - 587 m
42 Schindelhengst - 656 m
43 Goldberg - 657 m
44 Kleiner Ahrenberg - 688 m
45 Studenec (Kaltenberg) - 733 m
46 Großer Himpelsberg - 621 m
47 Hoher Schneeberg (Vysoky Sneznik) - 732 m
48 Rosenberg - 619 m
49 Großer Zschirnstein - 561 m
50 Mariiná skala (Marianenefelsen) - 428 m
51 Kleiner Zschirnstein
52 Rudolfuv kámen (Rudolfstein) - 484 m
53 Golischt - 453 m
54 Rauschenberg - 450 m
55 Suppgeberg - 490 m
56 Eulenhübel - 450 m
57 Großer Winterberg - 556 m
58 Lilienstein - 416 m
59 Kleiner Winterberg - 500 m
60 Fürstentanne - 490 m
61 Raumberg - 460 m
62 Wespenberg - 476 m
63 Großer Teichstein - 413 m
64 Neuer Wildenstein - 336 m
65 Borsberg - 350 m
66 Spravedlnost - 533 m
67 Gickelsberg - 413 m
68 Plissenberg - 596 m
69 Hochbuschkuppe - 430 m
70 Weifberg - 478 m
71 Unger - 538 m
72 Karlshöhe - 586 m
73 Tanzplan - 597 m
74 Maschkenberg - 548 m
75 Krügersberg
76 Plissenberg - 593 m
77 Valtenberg - 586 m (33km)
78 Hutberg - 502 m
79 Wolfsberg (Vlci hora)- 588 m
80 Hrazený - 610 m
81 Rauchberg - 516 m
82 Großer Picho - 498 m
83 Hohberg - 426 m
84 Mönchswalder Berg - 447 m
85 Kälbersteine - 487 m
86 Pickaer Berg - 485 m
87 Thromberg - 430 m
88 Jitrovník - 510 m
89 Döhlener Berg - 514 m
90 Bieleboh - 499 m
91 Czerneboh - 556 m
92 Hochstein - 542 m
93 Löbauer Berg - 448 m
94 Kottmar - 583 m

Details

Location: Jedlová (774 m)      by: Sebastian Becher
Area: Czech Republic      Date: 07.07.2013
Eigentlich zweifelte ich lang an diesem Bild, denn vieles gefiel mir nach dem Stitchen und bearbeiten nicht, und außerdem ist die Fernsicht nicht überragend, aber die Rundsicht von hier oben ist einfach so umfassend. Auf Arne´s Interesse hin hab ich es nun doch einmal versucht online zu stellen.. Dazu kommt noch dass ich auf über 70% herunterskalieren mußte, da die 11000px doch ziemlich lang sind..

Der Jedlová(Tannberg) ist der dritthöchste Berg des Lausitzer Berglandes und als große Landmarke zwischen Erzgebirge/Elbsandstein und Riesengebirge, Böhmischem Paradies und Oberlausitzer Berglandes bietet er eine wirklich allumfassende Rundsicht. Ja fast kontinental ist diese Schau, vll sogar mit der Prominenz von Wildspitze oder Piz Linard in den Alpen zu vergleichen.. Zu besteigen von Ruine Tollenstejn aus oder noch besser, von einer der kleinen Ortschaften rundherum. Oben angekommen nach mindestens einer Stunde Aufstieg gilt es noch den Eintritt für den Turm zu zahlen, um die Rundsicht vom bewaldeten Gipfel genießen zu können, ehe man sich für den Abstieg einen Monsterroller(schweizerich: Monstertrottinet) oder ein MTB ausleihen kann und damit auf rasanter Fahrt ins Tal rauschen kann.

Pano bestehend aus: 30HF Aufnahmen mit Canon EOS6D und Canon EF 70-200 @70mm, ISo200, f7.1, 1/640sek, zylindrisch

Auf dem Gipfel stehen zwei Masten die jedes Panorama versauen. Einer ist so riesig dass man ihn nicht verbergen kann. Deshalb keine 360 Grad. Den zweiten, etwas kleineren habe ich durch Standortveränderung und anschließender retuschierung mit PS gut mit etwas Extraarbeit entfernen können.. Ich denke aber man sieht den Unterschied trotzdem, da ich im Himmel nicht 100% den gleiche Farton hinbekommen habe..

Comments

Danke, Seb, für die Mühe!
Ich kann verstehen, dass du mit dem Ergebnis nicht 100% zufrieden bist, aber andererseits: Es gibt weit schlechtere Panoramen und, vor allem: Dieser weiße Fleck musste mal ausradiert werden!

Dass es dort oben schwierig sein dürfte, war durch die Turm-Mast-Situation fast klar. Dennoch sieht man (oder bei besserer Sicht: sähe man) in alle Richtungen sehr viel Attraktives. In Richtung Norden, wo keine Bäume im Weg sind, gefallen mir die Wellen in der Landschaft besonders und erinnern mich an meinen April-Ausflug in die Umgebung des Bieleboh, wo man mehrere solche Wellen findet, auf deren Kämmen dann Tannenberg & Co. sichtbar werden.
2013/09/17 12:33 , Arne Rönsch
Das sind ja doch fast 360° geworden, hätte ich so gar nicht erwartet. Der Blick vom Jedlova gehört sicher zu den schönsten in der Lausitz. Das Pano ist auch wegen des sonnigen Wetters auf jeden Fall zeigenswert, auch wenn mangels Fernsicht einiges fehlt. Bei mir steht der Jedlova nach wie vor auf der Liste, ich hoffe auf Top-Sicht Richtung Erzgebirge. LG Fried
2013/09/17 16:26 , Friedemann Dittrich
Na dann mache dich mal auf im Herbst Fried und dann kannst du mein Pano ablösen! :-)
2013/09/17 17:20 , Sebastian Becher
Hallo Sebastian. I understand why you are not totally satisfied, but ok, still interesting and good enough. LG Jan.
2013/09/18 21:35 , Jan Lindgaard Rasmussen
"Zarte Weite" ist hier meine Assoziation!

Schön, in gewohntem Stiel und ebensolcher Qualität,

LG & behüt Dich Gott,

Christian
2013/09/20 20:03 , Christian Hönig
Ich kann die Mühen sehr gut nachvollziehen und danke Dir ... 
...für diesen wunderschönen kompletten Blick und die ausführliche Beschreibung die mir sagt, das es für mich wohl dort vor allem wegen des kniebedingten zu langen Abstieges nur mit dem Heli ging...
Möglicherweise hätte mancher wegen das Himmels hier versucht, alles ab zu dunkeln , denn nur hier mit Tiefen/Lichter zu arbeiten löst das Himmelsproblem beim abdunkeln meiner Erfahrung nach ja oft nicht. Deshalb finde ich es gut das Du es so gelassen hast, da alles andere so für meinen Geschmack besser ist als dunkeler. Herzliche Grüße von Velten
2013/10/27 10:10 , Velten Feurich

Leave a comment


Sebastian Becher

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100