Letzte Orchidee im Jahreslauf   22143
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 HWÄ
2 HWÄ
3 HWÄ
4 HWÄ
5 HWÄ
6 HWÄ
7 HWÄ
8 HWÄ
9 HWÄ
10 HWÄ
11 HWÄ

Details

Aufnahmestandort: Fränkische Alb (470 m)      Fotografiert von: Wilfried Malz
Gebiet: Germany      Datum: 5. 9. 2013
In Nordbayern kann man von etwa Mitte April (Blasses Knabenkraut, Orchis pallens, Pano 10155) bis Mitte September wildwachsende blühende Orchideen finden. Von den etwa 40 hier vorkommenden Orchideenarten ist die Herbstwendelähre (Spiranthes spiralis) die letzte, die zur Blüte kommt, nach kühlen, feuchten Sommern etwas früher als nach einem trocken-heißen wie dieses Jahr. Leider ist diese Orchidee in Mitteleuropa vom Aussterben bedroht. Sie benötigt Magerweiden auf saurem oder zumindest oberflächlich versauertem Boden. Am ehesten kann sie gedeihen, wenn das Gras durch Schafbeweidung im Frühling und Frühsommer niedrig gehalten wird; denn die Pflanze ist sehr klein, lichtbedürftig und konkurrenzschwach.

Bisher war ich der Meinung, man könne diese kleine Orchidee an ihrem Wuchsort nicht in einem Panorama darstellen, nun habe ich es doch versucht und zur Orientierung die sichtbaren Pflanzen mit HWÄ beschriftet.

Panoramateil 5 QF-Aufnahmen bei Brennweite 32mm KB, 1/400sec, f 7,6, Einzelbild genauso.

Kommentare

Hallo Wilfried. I am always happy to watch these habitat-panos. You are right, the orchids don't really burn through here - were you torn between showing the habitat and showing the flowers? If that is the case you could consider Christian Hönigs style, by ending very close to the subject:

http://www.panorama-photo.net/panorama.php?pid=1535
http://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=2447

The orchid lies in the back of the head of many danish botanics, with the last verified observation back in 1981, and a few not-verified observations since then. With its modest appearance in mind it is not yet declared extinct in Denmark, and maybe it could benefit from global warming and re-naturation/improved management of older locations. As you write, however, it is not likely to spread up through Germany. I guess it is because of fragmentation. In Denmark, a few of the locations were small and isolated islands (Bornholm ao), so it must have some sort of potential for spreading out. LG Jan.
12.09.2013 20:57 , Jan Lindgaard Rasmussen
Jan, as far as I know, Spiranthes spiralis can no longer be found in Northern Germany. By the way, it is possible to see a vertical pano of the plant on my website (http://panoramen-und-natur.de/index.php/biotop-vertikal/236-drehwurz).
Dank und Gruß an alle Betrachter und Bewerter! Wilfried
14.09.2013 11:03 , Wilfried Malz

Kommentar schreiben


Wilfried Malz

Weitere Panoramen

... aus den Top 100