Besondere Freuden für mich im Spätfrühling nach der großen Flut in Böhmen beim Vresetin ...   92622
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Böhmisches Becken
2 Velky vrch 303m 14,0km
3 Baba 306m 5,6km
4 Chozovska hora 359m 11,3km
5 Kvittel 354m 3.3 km
6 Oblik 509m 13km (genau davor Srdov und Brnik)
7 Trebivlice
8 Rana 457m 15,4km
9 Krzove vrsky 366 m 11km
10 Maly vrch 375m 10,9km
11 Krzovy vrch 450m 7,7km
12 Libes 404m 6,5km
13 Mila 510 m 14,9km
14 Sepetely
15 Dlouha 483m 11,6km
16 Risuty
17 Kuzov 413m 3,6km
18 Blesensky vrch 520m 3,4km
19 Pnetluky
20 Dekova
21 Solanska hora 638m 3,8km
22 Hradek 565m 2,3km
23 Plesivec 477m 1,5km
24 Lipska hora 688m 4,5km
25 Tresnovka 414m 1,1km
26 Bukovy vrch 679m 8,0km
27 Kloc 674m 6,9km
28 Lhota 571m 5,1km
29 Milesovka 837m 8,3km
30 Ostry 533m 5,5km
31 Kletecna 706m 9,5km
32 Höhe 515m 9,1km
33 Hrysousky vrch 497m 8,9km
34 Vlastislay mit Burgruine
35 Kubacka 543m 10km
36 Sutomsky vrch 504m 3,7km
37 Sutom
38 Holy vrch 458m 2,8km
39 Lovos 570m 6,8km
40 Jezerka 3,1km
41 Kostalov 481m 2,6km

Details

Location: Vrsetin Halbe Höhe (362 m)      by: Velten Feurich
Area: Czech Republic      Date: 11.06. 2013
...und das am allerersten Tag meines 65. Lebensjahres. Auf dem Weg zum Oblik bei Louny mußte der Halt an dieser für mich herausragenden Stelle hinsichtlich der Sicht auf gleich 25 schöne Gipfel des Böhmischen Mittelgebirges natürlich sein, die nach meiner Ansicht sicher nur noch von der Sicht von der Hasenburg übertroffen wird. Einige von Euch kennen von unserer Wanderung 2012 diese Örtlichkeiten ja bestens, wenn damals die Sicht auch bei weitem schlechter gewesen ist. HEINZ und ich haben darüber hinaus von dort auch schon öfters berichtet aber die Situation ist immer wieder eine neue. So gab es die blühenden Rapsfelder dieses Jahr wesentlich näher beim Milesovka als 2012 und ein Frühlings- oder Sommerbild ist für mich immer noch schöner, als die mehr "braune Variante".
Eine ganz so heile Welt, wie es scheint war es aber nicht, denn nie zuvor habe ich durch eine fast 10 cm tiefe zähe Schlammschicht nach oben laufen müssen. Ohne Stöcke wäre das gar nicht möglich gewesen. Auch am Oblik war das am Beginn des Aufstieges fürchterlich und ich war der Umkehr sehr, sehr nah. Außer meiner Frau die gonarthrosebedingt im Auto bleiben mußte haben ich den ganzen Vormittag außer einem Briefträger am Fuße des Obliks keine Menschenseele gesehen...

Aufnahmedaten:

Canon EOS 60 D
Canon EF 70-300 IS USM
1/320
f.7.1
manuelle Einstellung
ISO 100
70mm
30 HK-Aufnahmen
Freihand 11.06.13 9.36 Uhr
Verarbeitung der RAW Dateien
Bearbeitung mit DPP. FE 11, Panoramastudio2.4pro
Koordinaten: 13.95245 ö.L. und 50.48317 n. Br.


In eigener Sache:

Die berichtigte Variante Des Panorama von der Boxdorfer Windmühle ist jetzt auf dem Platz der 360 Gradvariante als 320 Gradversion und ich habe von Hans Jürgen schon die Bestätigung, das ich nun nichts mehr übersehen habe. Damit sind Eure Diskussionen erhalten. Die Beschriftung, die bei der Version 3 schon mal da war muß noch mal gemacht werden

Anmerkung an Jörg N i t z:
Zu Deiner Anfrage zu den Einstellungen von meinem Panoramstudio 2.4pro
Minimale Überlappung 10 % (von mir verändert)
Maximale Überlappung 70% (von mir verändert)
Maximaler vertikaler Versatz von mir auf 30 % erhöht (alles Freihand zur Sicherheit) hat sich bewährt
Iterationstiefe 6
Maximale Kachelgröße 16

Ich wünsche allen Freunden dieser Plattform einen schönen Sonntag

Comments

Nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag. Eine schöne Variante dieses bekannten Standortes in frischen Farben und eine Erinnerung an unsere gemeinsame Tour. Die Verortung mußt Du noch ändern, momentan landet man im Oberen Erzgebirge. LG Fried
2013/06/29 19:03 , Friedemann Dittrich
Dake Frid hatte statt der 13 12 bei der Länge getippt 
Velten
2013/06/30 04:08 , Velten Feurich
Wiederum eine schöne Ansicht des böhmischen Mittelgebirges Velten! Ja an den Vrsetin erinnere ich mich noch freudig, vorallem Stephans zerstörtes Äußeres.. :-) Schade dass er nichts mehr hier zeigt aber seine Leidenschaft bleibt wohl mehr das Timelapsen..

Auch sehr interessant zu sehen dass deine Beschriftung jedes Mal um einige Nämchen erweitert wird, was deine Panoramen auch weiterhin zu meinen Referenbildern macht! Bist du dir allerdings bei der Bezeichnung Dekovka sicher? Ich war ja im Mai mal dort oben auf Hradek Oltarik (hast du das Panorama auf panorama-photo.net #13077 schon gesehen?) und bin der Meinung es müsste der Ort direkt am Fuße sein.. Hier kannst du übrigens auch mal schauen:

http://www.mountainpanoramas.com/___p/___p.html?panoid=2013_A2

Zu deiner ersten Frage:
Also den nördlichen Weg bist du ja gegangen.. Wir sind anschließend südlich über den grün markierten Pfad abgestiegen, und im großen Bogen südlich um den Berg, auf dem alten Aufstiegsweg in der Scharte zwischen Srdov und Oblik herausgekommen.. Anschließend ging es ein Stück abwärts zum Schild über das Naturschutzgebiet. Dort bei den großen Pfützen und Traktorspuren wieder leicht ansteigend nach oben bis zur freie Wiese am Fuße des Srdov. Bis dort ist alles ganz flach und leicht. Ab hier wird es steiler und auch der Pfad wird sehr schmal.. Hin und wieder mit Felsen durchsetzt und oben brauch man evtl auch mal die Hände.. Aber meine Mutter war ebenfalls mit und ich vermute du könntest es schon probieren.. Leider haben wir nur noch den Grat überschritten und sind nicht weiter zum Brnik gelaufen.. Von dort könnte man vermutlich etwas leichter zum Srdov kommen. Aus den nördlichen und südlichen Grasflanken heraus konnte ich keine Pfade erkennen..

Zu deiner zweiten Frage:
Ich war in den bletzten beiden Jahren nicht in Zermatt und kann dir deshalb auch keine genaueren Angeben liefern, aber ich dachte Dirk Becker hatte einmal erwähnt dass man vom Gornergrat ohne Probleme zum Stockhorn wandern könnte.. Ich weiß es aber nicht genau, vll solltest du dich mit ihm als absoluten Zermatt-Kenner in Verbindung setzen!

LG Seb
2013/06/30 11:44 , Sebastian Becher
Frische natürliche Farben und ein schöner Abschluss mit dem Dörflein in der Mulde und der Wolkenstimmung! Gefällt mir sehr gut - lG Hans-Jörg
2013/06/30 14:16 , Hans-Jörg Bäuerle
Alles erdenklich Gute, aber vor allen Gesundheit,wünscht Dir lieber Velten,Thomas
2013/07/02 11:33 , Thomas Janeck
Ein frohes neues Lebensjahr auch von mir. Wettermäßig hat es für dich ja gut angefangen und du hast dich auf deinem Weg nicht aufhalten lassen. Weiter so! Du hast offensichlich eine tolle Frau, die dir aussichtreiche Ausflüge gönnt und dafür warhscheinlich auch längere Wartezeiten in Kauf nimmt.
2013/07/02 12:25 , Jörg Braukmann
Super Pano!
Gruss, Danko.
2013/07/02 18:34 , Danko Rihter
Sehr spät, aber sehr gerne schließe ich mich den Wünschen an. Ob das Pano von der Position her optimierbar ist, kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls gefällt mir diese Variante schon einmal sehr gut.
...ich sehe gerade, der Kommentar von Heinz, auf den ich Bezug nehmen wollte, ist gar nicht mehr da...
LG Jörg
2013/07/02 21:15 , Jörg Nitz
Sehr schönes Panorama, kurze zusätzliche Orientierungsdaten 
Es freut mich sehr immer diese Panoramen anzusehen ! Hier ist ein kleiner Beitrag zur Orientierung.

- Dekovka ist bei 295 °, unten das gehört noch zu Pnetluky,
- Tepla bei 54°
- Drinek (heute zu Tepla gehörig) bei 49°
- Podsedice 201°
- 351° Kocourov mit dem Wirtshaus von Tonda
- Vlastislav ist besser bei 12°, bei 17,5° ist der wirtschaftshof von Burg und - Schloß Skalka (früher Skalken) heute zu Vlastislav gehörig, der Bergfried von Burg Skalka ist bei 20°
- bei 230° ist das nicht Trebivlice sondern Chrastany, die angaben Sepetely + Risuty sind hier falsch, das ist alles noch Chrastany, der Ort zieht sich ziemlich weit den Berg hoch.

(Ich habe die Diakritiki (Haken+Striche) hier mal weggelassen.
2014/05/08 15:07 , Harald Fritzsch

Leave a comment


Velten Feurich

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100