Boxdorfer Windmühle ein dresdennaher, rechtselbischer Ort mit 320 Grad Sicht,in der berichtigten Variante   192773
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Siedlung zu Wilschdorf
2 Wilschdorf
3 Keulenberg 413m 31,8km
4 Mikroelektronikstandort Dresden u.a.
5 Tännichtberg 19,8km
6 Schwedenstein 418m 26,6km
7 Schleißberg 423m 26,6km
8 Hochstein 439 m 30km
9 Flughaven Drdesden Klotsche
10 Klotsche OT von Dresden
11 Valtenberg 586m 41,3km
12 Unger 536m 40km
13 Napoleonstein 342m 17km
14 Boxdorf zu Moritzburb
15 Triebenberg 383m 19,2km
16 Borsberg 350m 19km
17 Großer Zschirnstein 561m 44,9km
18 Fersehturm Dresden
19 Pfaffenstein 434m 36,6km
20 Elbsandsteingebirge
21 Pirna
22 Dezinsky Sneznik 723m 46,7 km
23 Cottaer Spitzberg 390m 31,4km (mein Hausberg)
24 Dresden
25 Frauenkirche
26 Spicak 722m
27 Rathausturm Dresden
28 Geising 824m 39km
29 Osterzgebirgskamm
30 Kahleberg 905m 41,2km
31 Tellkoppe 756m 34,9km
32 Freital
33 Windberg 352m 14km
34 Radebeul unten im Elbtal
35 Tharander Wald
36 Landberg 19km
37 Sendemast Willsdruff
38 Wahnsdorf
39 MeteorologischeStation
40 Colmberg 312m 51,7km

Details

Location: Aussichtsplattform Boxdorfer Windmühle (253 m)      by: Velten Feurich
Area: Germany      Date: 16.06.2013
Wegen außerordentlicher Probleme bei der Zusammensetzung der Bilder von verschiedenen, von mir offensichtlich falsch gewählten Standorten auf der Plattform, ist anstelle der ersten 360 Grad Variante nun eine veränderte Form der Zusammensetzung mit 320 Grad Blickwinkel gewählt Die Diskussion der ersten fehelerhaften Variante habe ich nicht gelöscht . Im Nachgang konnten alle Probleme der ersten Varaianten von mir aufgeklärt werden. Sie bezogen sich auf falsche Standorte, wie unten ausführlich beschrieben und ein doppeltes Bild in der ersten Reihe. Die dritte Variante, die schon die oben gezeigte mit 320 Grad war hatte aber einen weiteren kleinen Stitchfehler, den ich eindeutig dem Stitcher zuordnen muß (Panoramastudio2.4) Dazu finde ich keine andere Erklärung , denn ein erneuter Stitch (siehe oben) hatte diesen Fehler nicht mehr. Bei mehr Zeit werde ich demnächst auch mit einem anderen Sticher die Varianten noch mal wiederholen und über Ergebnisse informieren.
Auch diese Variante habe ich mindestens 10 mal auf Stitchfehler kontrolliert und kann nur hoffen das das Desaster ein Ende gefunden hat.
Die Bilder für dieses Panorama sind meine letzte diesbezügliche Aktion vor der großen Junihitze gewesen ist. Dann begann der große Überlebenskampf mit meinen 2500 Alpinen und da ging in Richtung anderer Hobbys nichts mehr...
Die Windmühle wird vom Boxdorfer Heimatverein betreut.
Auf dem kleinen Hügel inmitten des Ortes, der ein Ortsteil des berühmten Moritzburg ist mit dem Jagdschloß von "August dem Starken" befindet sich die Windmühle sich in 240 m NN auf dem
Galgenberg und hat einen 13 m hohen Turm. Erbaut 1839/1849 hat sie eine wechselvolle und historisch sehr interessante Geschichte. Eine Besteigung ist sonntags möglich oder in Abstimmung mit dem Heimatverein und kann auch zu Festlichkeiten privat gemietet werden.

Aufnahmedaten:

Canon EOS 60 D
Canon EF 70-300 IS USM
1/320
f.7.1
manuelle Einstellung
Aufnahemn von drei Orten auf der Plattform
ISO 100
70mm
45 HK-Bilder
Freihand 16.06. 12.18 bis 26
RAW Variante bearbeitet mit DPP und FE 11
Koordinaten: 51.12132 ö.Br. und 13.69259 n. L.



Neue Beschriftung ist erfolgt

Comments

Klassepano, auch wenn es recht hell ist!
Gruß Klaus
2013/06/22 08:37 , Klaus Brückner
Grüß Gott Velten 
Sehr schönes Panorama,von einen sehr interessanten Ort. LG Thomas
2013/06/22 08:38 , Thomas Janeck
In der Mitte des Panos ist ein ziemlich großes Stück (würde auf 250-300 px tippen) doppelt zu sehen. Mit bisschen Ironie würde ich sagen: Gar nicht so einfach, dass so hübsch zu integrieren! :-)
2013/06/22 10:15 , Arne Rönsch
Sehr sehenswert!
Gruss, Danko.
2013/06/22 13:01 , Danko Rihter
Arne, so gut kann eben nur Panoramastudio stitchen.
2013/06/22 22:30 , Heinz Höra
Da hilft die freundliche Ironie natürlich sehr oder ist es gar Schadenfreude über das ungeliebte Panoramastudio... 
...um sich noch ganz besonders über sich selber zu ärgern und es wird wiedermal deutlich das man unter Zeitnot nicht arbeiten soll. Natürlich hat die doppelte breite Häuserreihe nichts mit Panoramstudio zu tun (vermutlich) sondern offensichtlich mit einem groben Fehler beim Zusammensetzen der Einzelteile, der voll auf meine Kappe geht. Gut das ich mit der Beschriftung noch nicht begonnen habe. Ich werde jetzt die weiteren Panoramen sofort in Augenschein nehemn und wenn dort der gleiche Fehler auftreten würde, wäre es möglicherweise doch der Stitcher.
Selbstverständlich werde ich das Panorama in den nächsten Tagen löschen
Velten
2013/06/24 05:06 , Velten Feurich
Bemerkung 2 es ist wohl doch der Stitcher denn... 
...die Dopplung ist nicht an den Ansatzstellen!! Da ich so etwas bei vielen hundert Panoramen in dieser Art noch nicht erlebt habe werde ich die Sache mit viel Zeit, wenn sie denn mal ist noch weiter untersuchen und die einzelnen Schritte noch mal genau so versuchen nach zu vollziehen. Problematisch dabei könnten leicht Varianten bei der Festlegung der Horizontlinie sein, die ich so im Detail nicht mahr wiederholen kann.
Natürlich tut es mir leid diese Sache selber nicht gesehen zu haben. Da war ich viel zu sehr mit den Ansatzstellen beschäftigt, die aber gelungen sind.
Velten
2013/06/24 05:25 , Velten Feurich
Velten, eigentlich wollte ich noch etwas zu Deinem Panorama und dem groben Stitchfehler sagen. Da Du Dir aber nicht die Mühe machen willst, das Panorama zu verbessern, sondern es löschen willst, werde ich es sein lassen und meine Überlegungen resp. Vorschläge bei einem anderen Panorama bringen.
2013/06/24 17:41 , Heinz Höra
Da hast Du mich leider völlig falsch verstanden Heinz denn... 
...ich will es löschen um die korrigierte Variante an diese Stelle zu bringen. Zu einem Stitchfehler mußt Du auch nichts schreiben denn es gibt ihn so wie Du denkst nicht !!!
Der Fehler liegt eindeutig bei mir denn ich hatte durch ein Ablenkung während der Panoramareihe das Bild mit gewissen Abweichungen und einem größeren Höhenunterschied 2 mal in der Reihe und damit Teile 3 fach. Das konnte ich rekonstruieren und habe das überflüssige Bild nicht entfernt. Es ist auch der gleiche Fehler dadurch in einer kürzeren Reihe. Die Toleranz bei dreifacher Überlappung war damit überschritten. Ich werde jetzt das völlig neu gestitchte und bearbeitete Panorama , was in den Maßen nicht mehr stimmt neu hochladen und morgen früh versuchen alle Komentare und Bemerkungen darunter zu bekommen. Immerhin bin ich für mich zur absoluten Unzeit mitten in der Nacht noch mal aufgestanden der Ehrgeiz für selbstverschuldete Probleme ist also noch da !!!
2013/06/24 23:11 , Velten Feurich
Damit das ganze nicht zur Posse wird... 
...noch diese Information. Von einem gewissen Ehrgeiz getriben bin ich letzte Nacht aufgestanden und habe eine zweite Variante gebracht. Den doppelten
großen Häuserkomplex konnte ich bereinigen,denn hier war schlicht ein Bild zu viel . Das ließ sich auch noch auffklären wie es entstanden war, denn da bin ich während des fotografierens angesprochen worden und offensichtlich aus dem Rhythmus gekommen. Andere Probleme an den Ansatzstellen ,die ich bei zu oberflächlicher Betrachtung der Details erst nicht gesehen habe lassen sich wahrscheinlich nicht beheben. So ist eine Kirche in der nächtlichen Variante die zum Glück nur zwei Freunde gesehen haben für die diese Zeit noch später Abend ist , noch zweimal drauf gewesesen. In der ersten Variante gibt es an dieser Stelle aber schon Probleme wie ich jetzt gesehen habe. Summa summarum zeigt sich folgender Stand: Ich habe mit 70 mm dort fast zwei komplette Runden fotografiert aber nicht an 4 Seiten sondern an 3 Punkten mit einer wie ich jetzt merke nicht mehr funktionierenden Schräglage. Zur Verdeutlichung:
Da ist auf zwei Bildern der ersten und der zweiten Runde im VG jeweils derselbe Baum. Ein Haus in der Ferne ist einmal genau über dem Baum und in der anderen Variant ein Stück mehr an der Seite und kommt dann beim stitchen zweimal wobei unten am Baum alles paßt usw. usw. Wegen Störungen bei der Aufnahme durch dritte benötige ich aber für 360 Grad Bilder aus beiden Runden...
Bleibt als Zusammenfassung, das aus den Bildern ein 360 Grad Panorama offensichtlich nicht machbar ist. Natürlich werde ich diese Woche mit ein wenig mehr Zeit das noch weiter versuchen aber wahrscheinlich eine weitere kürzere Variante bringen und dann das bisherige löschen.
Was bleibt unterm Strich: für mich eine schmerzliche Lehre (solche Dinge sind aber wichtig, weil man das auch nie vergißt) und für Euch das zumindest kleine Vergnügen den "armen Fisch mit ein wenig Ironie" (natürlich niemals böse gemeint) an der Angel zappeln zu sehen...
Bleibt die sicher besonders für Heinz interessante Frage offen, ob PtGUI mit vielen Kotrollpunkten diese schwierige Aufgabe mit teilweise ungeeigneten Ausgangsbildern bewältigt hätte ? Da kann ich mir kein Urteil erlauben und beherrsche dieses Programm zu wenig, um das selber zu versuchen. Velten
2013/06/25 05:46 , Velten Feurich
Velten, nach meiner Erfahrung treten bei PanoramaStudio Dopplungen bei zu großen Überlappungen auf, z.B. wenn ein Objekt auf drei Bildern ist. Durch seitliches beschneiden hat es dann funktioniert. Wenn ich mehrere Serien aufnehme, achte ich jetzt darauf, immer genau an der gleichen Stelle zu beginnen. Mit dem Panorama-Assistent habe ich dann identische Überlappungen und kann die Bilder ausstauschen. LG Fried
2013/06/25 17:03 , Friedemann Dittrich
Da ich beide Programme verwende muß ich mal kurz meinen Senf dazugeben:

Ich hatte ja bei meinem Hnevin-Bild genau das gleiche Problem.. Indem ich das mittlere Bild löschte und dadurch Panstudios nun wieder nur zwei überlappende Objekte hatte konnte es wieder sauber arbeiten.. Eigentlich achte ich mittlerweile darauf dass möglichst wenig überlappt, vorallem auch um die riesigen datenmengen etwas im Zaum zu halten.. Früher brauchte ich für ein 24mm 360° Pano ca 18 Aufnahmen - heute sind es meist nur noch 12-14 Stück.. Leider kann es beim verändern der Aufnahmestandorte auf einem gut gefüllten Aussichtsturm passieren, dass man mal einen Ansatzpunkt nicht genau trifft.. Wenn man dann noch auf Spiegelungen achten muss ist die Herausforderung schon gewaltig..

PTgui kommt mit solchen Mehrfachüberlappungen übrigens viel besser zurecht als Panstudios! Dafür ist PTgui mit wechselnden Nodalpunkten(Aufnahmestandorten) völlig überfordert.. Sicherlich weil bei einem professionell aufgenommenen Panorama mit exaktem Nodalpunkt solch eine Verschiebungsfunktion(Detailanpassung) gar nicht nötig ist.. Unterm Strich bleibt zu sagen: Am besten man weiß schon bei der Aufnahme mit welchem Stitcher man arbeiten möchte und vorallem wofür das Panorama dann im Endeffekt gedacht ist.. soo.. ich hoffe mal meinen laaaangen Kommentar liest überhaupt noch jemand.. ;-)

LG Seb
2013/06/25 17:39 , Sebastian Becher
Danke Seb für deinen ausführlichen Kommentar. Ich fand ihn sehr aufschlussreich. Ich hatte so etwas schon vermutet.
Velten, dir vielen Dank für das interessante Thema. Ein Parallaxenproblem scheint hier wohl nicht vorzuliegen. Sieh doch noch einmal dein Ausgangsmaterial durch. Wie Fried bin ich der Ansicht, dass du einige Inhalte mehr als zweimal auf den Einzelbildern hast. Da kommt PanoramaStudio gern auf die Idee, dass du diese Elemente tatsächlich mehfach haben willst. Du solltest da entsprechend reduzieren und das Problem müsste sich auch mit PanoramaStudio lösen lassen.
2013/06/25 18:37 , Jörg Braukmann
Den Beitrag vom Seb muß ich mir ausdrucken und einrahmen, falls ich auch noch mal PanoramaStudio benutzen sollte. Dann muß ich aber auch noch beachten, was andere über das vorherige Drehen und Beschneiden der Bilder zum Erreichen eines geraden Horizontes mit PanoramaStudio geschrieben haben. Nun kommt auch noch Frieds Vorschlag des seitlichen Beschneidens hinzu. Dadurch wird zwar der Breitenwinkel des Bildes verändert, aber vielleicht wertet PanoramaStudio die Brennweite der Aufnahmen gar nicht aus, obwohl nur anhand dieser die perspektivischen Verzerrungen einer Aufnahme richtig entzerrt werden können.
Erstaunlich ist für mich immer wieder, daß man trotzdem gute Panoramen mit PanoramaStudio erstellen kann.
Was aber Velten hier gemacht hat, war ja auch ein Härtetest für jedes Stitchprogrogramm. Damit meine ich, daß er seine Aufnahmen von mehreren Standpunkten aus gemacht hat. Dabei kommt es ja zu Parallaxenfehlern, die wesentlich größer sind als die Parallaxenfehler, die auftreten, wenn man von einem Punkt aus, aber ohne Nodalpunktadapter, die Aufnahmen macht. (Mit Nodalpunktadapter kann es auch Parallaxenfehler geben, wenn man den Nodalpunkt des Objektivs für die eingestellte Brennweite nicht genau genug ermittelt oder eingestellt hat.)
Parallaxenfehler kann aber kein Stitcher beseitigen. Sie können höchstens unsichtbar gemacht werden durch geschickte Wahl der Naht-Linien (seam lines) zwschen den Bildern. Das besorgt ein Programmteil des Stitchers, der Enblender. Bei PTGui und hugin kann man das auch mit Plugins wie enblend oder smartblend machen lassen. PanoramaStudio scheint mir aber einen Enblend-Algorithmus zu haben, dabei fällt das Wort Kacheln, der gerade bei Stadtansichten sehr gut arbeitet.
In PTGui kann man aber seit einiger Zeit auch die Naht-Linien zwischen den Bildern sichtbar machen und ein- und ausblenden. Damit kann man wirkungsvoll kontrollieren, ob Sprünge sichtbar sind. Wenn welche störend sichtbar sind, kann man mit einer Maskierung die Naht-Linie an eine andere Stelle verschieben, wo sie hoffentlich nicht stört. Das funktioniert noch nicht zur vollsten Zufriedenheit.
Daß aber PanoramaStudio, wie es hier der Fall war, etwas gegeneinander verschobene Mehrfachaufnahmen nicht übereinanderlegen kann, liegt an dem unterbelichteten Stitcher dieses Programms. Natürlich ist es immer sinnvoll, stark überlappende oder "doppelte und dreifache" Aufnahmen gar nicht erst in den Stitcher einzugeben. Das erfordert aber meistens, daß man sich erst mal die Aufnahmen genauer anschaut. Ich mache das aber, seitdem ich die neue Version von PTGui habe, nicht mehr so, weil ich anhand der im Stitch-Editor angezeigten Naht-Linien viel besser entscheiden kann, welche Bilder ich rausschmeißen kann.
2013/06/26 15:07 , Heinz Höra
Was gibt es denn da Einzurahmen an meinem Kommentar Heinz?
2013/06/26 16:44 , Sebastian Becher
Meine Fürs und Widers zu PanoramaStudio habe ich schon oft genug dargelegt, daher verzichte ich hier darauf. Allerdings wurde überhaupt noch nicht erwähnt, welche Einstellung Velten bzgl. der max. möglichen Überlappung bei PanoramaStudio gewählt hat und wie und ob sich eine Veränderung der Einstellung auf das Stitchen von Mehrfachaufnahmen auswirkt. Ggf. würde eine veränderte Einstellung zu mindestens gleich guten Ergebnissen führen wie bei anderen Stitchern.
P.S.: Ich schaue meine Aufnahmereihen immer nach Mehrfachaufnahmen durch, egal mit welchem Stitcher ich arbeite, bei PanoramaStudio geht das auch noch nachdem die Bilder nebeneinander aufgereiht sind.
LG Jörg
2013/06/26 17:01 , Jörg Nitz
Heinz, mein fototechnischer Sachverstand ist sehr gering und mir ist nicht ganz klar, was Du mit Breitenwinkel meinst. Das Abschneiden erfolgt direkt in PanoramaStudio vor dem Stitchen, das Einzelbild wird dadurch nur kürzer, sonst verändert es sich nicht. Die Brennweite wird jedenfalls ausgewertet. Als ich zum erstenmal PanoramaStudio benutzte, hatte ich die Brennweitenangabe direkt von meiner Kammera übernommen und nicht in das geforderte KB-Format umgerechnet (bei mir Faktor 5,5). Da kam ein völlig unsinniges, tonnenförmig gewölbtes Bild heraus. LG Fried
2013/06/26 17:11 , Friedemann Dittrich
Nach dem da das Stichwort "hugin" / "PTGUI" gefallen ist von meiner Seite noch eine Erweiterung dieser erfrischenden Diskussion:

Hugin schafft es bei Vielfachüberlappungen in der Regel selbst bei automatischer Kontrollpunkt-Auswahl recht gut, sauber zu stitchen und auch das "enblend" gut zu machen. Sollte es zu Problemen kommen, so sollte man all die Kontrollpunkte löschen, welche nicht zwei direkt benachbarte Bilder betreffen. Auch ist es bei hugin recht gut möglich, ein Bild mit einer etwas anderen Brennweite zusätzlich einzusetzen. Daher mache ich lieber einige Bilder zu viel, das lohnt sich dann, wenn man z.B. direkt in die Sonne fotographiert - da hat man immer genug Material zum Maskieren der "lens flares".

Voraussetzung für das oben gesagte ist natürlich ein Motiv mit nicht allzuviel Vordergrund. Da gelten dann andere Regeln, welche andernorts aber bereits so oft besprochen worden sind ...

Liebe Grüße
Christoph
2013/06/26 17:34 , Christoph Seger
Danke für das Feedback Velten, das Pano dürfte jetzt wohl "im Kasten" sein, wie man so schön sagt. VG HJ
2013/06/29 13:35 , Hans-Jürgen Bayer

Leave a comment


Velten Feurich

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100