Sonntagsrätsel - gelöst: Alpe Cheggio / Val Antrona   151844
vorheriges Panorama
nächstes Panorama

Legende

Details

Aufnahmestandort: Alpe Cheggio (1500 m)      Fotografiert von: Christoph Seger
Gebiet: Italy      Datum: 2013-05-25
Des Rätsels Lösung: Alpe Cheggio / Val Antrona

Kommentare

Ein kurzes Bild muß ja nicht schlecht sein... 
...aber bei Deinem Sonntagsrätsel kann ich nicht behilflich sein...lach... Herzliche Grüße Velten
09.06.2013 05:29 , Velten Feurich
Ich fange mal mit Graubünden oder Tessin an....?

lG,
Jörg E.
09.06.2013 13:22 , Jörg Engelhardt
Vom Landschaftscharakter würde ich auch Tessin sagen. Das erste Haus ist mir für Schweizer Verhältnisse zu vergammelt und morbide, daher neige ich eher nach Italien. Es sei denn, bei dem kleinen roten Flecken im Hintergrund handelt es sich um den Rest der Schweizer Fahne, die Du weggestempelt haben könntest ;-)
LG Jörg
09.06.2013 14:00 , Jörg Nitz
Wenn alle nicht weiter sind, will ich auch meine mageren Erkenntnisse beitragen: Nachdem Christoph letztlich Panos von nördlich des Gotthards "auf der Durchreise" gezeigt hat, habe ich auch südlich des Gotthards angefangen zu suchen. Die gut hergerichteten Steinhäuser deuten vielleicht doch auf die Schweiz hin - auch den roten Fleck im Hintergrund habe ich so wie Jörg interpretiert. Von der Wald- und Schneegrenze her könnten wir uns auf 1200-1700m Höhe bewegen. Der Ort ist aber noch mit einem kleinen Strässchen erreichbar. Absuchen von Google Maps mit diesen Kriterien war aber erst einmal ergebnislos. VG Martin
09.06.2013 14:33 , Martin Kraus
Einige Hinweise 
... meine letzten Reisen als Ausgangspunkt für "educated guesses" zu nehmen, ist bei mir immer eine gute Idee. Die Seehöhe ist recht OK. Hinsichtlich der Region: Eigentlich (so wurde mir zumindest von Einheimischen versichert weder / noch).

Nun einige Hinweise: Der kleine rote Fleck ist Teil einer Funkanlage auf einem Trafo-Häuschen. Rechts neben diesem Objekt steht die Landesfahne. Bitte überlegt auch, warum es hier EIN modernes (Funktion? Das Ding links davon ?) Haus neben so alten (Dauersiedlungscharakter?) geben kann. Die Straße, welche mich zu dieser Ansiedlung geführt hat ist asphaltiert und SEHR gut erhalten. Sie muss nun so an die 90 Jahre alt sein ....

Ach ja - einen kleinen Skilift hat es da auch noch :-)
09.06.2013 15:36 , Christoph Seger
Die Hinweise, Christoph, 
bergen für mich eher noch mehr Rätsel als Lösungshinweise. Auf was bezieht sich das "weder - noch": Auf Schweiz - Italien oder auf Tessin - Graubünden ? Oder auf nördlich und südlich des Gotthard? Und wieso "eigentlich"? Bzw. nach Auskunft der Einheimischen?? Das kann ja nur heißen, dass die Zugehörigkeit zu einem Staat oder Kanton nicht eindeutig definierbar ist oder von den Einheimischen infrage gestellt wird. Dann sieht man auf dem Bild eine ganze Reihe moderner Gebäude, es ist für mich sogar die Mehrzahl, frisch gemauert, mit Garagen und Balkonen. Merkwürdig auch die Straße unten, die auf die frisch eingesät wirkende Wiese führt. Wurde an dem Bild etwas manipuliert? Dass da oben was ist, außer einer alten Kirche und einem (Walser?)haus und einem alten Verwaltungs- oder Zollhaus, ist klar. Ich tippe mal - ganz abseits von diesen Unklarheiten - auf Nordwestitalien und Kraftwerksanlage. Kriegsbedingt passt nicht, da der 1. WK ja bekanntlich seit mehr als 90 Jahren vorbei ist. Vielleicht Pomat.
10.06.2013 00:01 , Matthias Knapp
Cheggio 
Es ist zwar schon Montag, aber Cheggio (Italien) würde ich sagen. War ganz schön schwer zu finden mit map.geo.admin.ch und Google Bildersuche. Habe über die Talnamen recherchiert. Unter Valle Antrona war dann ein passendes Bild dabei.
10.06.2013 00:52 , Jörg Braukmann
Jörg B !! Der neue Rätselkönig! 
Ja, es ist Alpe Cheggio. Trotz sehr bescheidenen Wetters (bei der Querung des Alpen-Hauptkammes [San B.] hat es dann geschneit ...) wollte ich einen kleinen, kurzen Abstecher in das Hinterland der schönen Seenlandschaft machen. Die Wahl fiel auf das Val Antrona, in Antrona Piana selbst habe ich mich dann für die Auffahrt zur Alpe Cheggio entschieden. Überrascht war ich nicht nur von den zauberhaften Steinbauten die sich zu diesem kleinen Weiler zusammenschmiegen sondern auch vom Staudamm aus den 1920ern der - wie andere im Talschluss auch - die Energieversorgung der Industrie im Val d'Ossola sicherstellte.

Mehr folgt, auch noch ein Bild mit Damm.
10.06.2013 07:36 , Christoph Seger
@Mathias 
Die Straße, welche in der Wiese endet ist die Zufahrtsstraße zum Dammfuß. Die "unklare Zuordnung" bedeutet, dass die Ansässtigen das diese Täler bereits als Piemont bezeichnen, was auch hinsichtlich der Regionen-Einteilung Italiens korrekt ist, uns aber (mich) als Reisenden doch seltsam deucht - ich hätte das Ossola-Tal rein intuitiv noch zur Lombardei geschlagen. Hinsichtlich der Geschichte des Raumes sind klarerweise starken Einflüssen aus dem Wallis zu verzeichnen, daher mein Ausweichen. Mit dem Pomat / Val Formazza warst du aber wirklich schon SEHR NAH dran!

LG Christoph
10.06.2013 07:45 , Christoph Seger
Glückwunsch zur Auflösung. Ich hatte mich dann gestern zwar auch auf die italienische Seite fokussiert, aber so weit hatte ich meine Kreise nicht gezogen. Ansonsten hätte das in mein Suchschema gepasst. Sucht man übrigens in Google nach "Cheggio", bekommt man einen Weiler weiter unten im Tal tief im Wald - "Alpe Cheggio" ergibt die richtige Lösung. VG Martin
10.06.2013 08:34 , Martin Kraus
Wow! 
Glückwunsch an Jörg! Hatte schon vermutet, die Bilder könnten wohl auf einer Dammkrone aufgenommen worden sein, da links die Straße so unmotiviert aus dem Talgrund hochzieht und dann horizontal herüber kommt, und weil der Bach ziemlich trocken und sein Bett manipuliert ist (anscheinend tatsächlich und nicht digital). Beste Grüße
10.06.2013 10:04 , Matthias Knapp
Wahnsinnige Rateleistung, Jörg! Da kann man nur gratulieren!
Wenigstens bin ich in meiner Vorahnung "Italien" bestätigt worden. Die Schweizer hätten das verlassene Haus nicht so runtergekommen stehen lassen :-)
LG Jörg
10.06.2013 20:28 , Jörg Nitz
I would like to congratulate you all for this interesting discussion.
11.06.2013 00:34 , Giuseppe Marzulli
I appologize for keeping the discussion in German language. Unfortunately, this is sometimes so much easier for me / for us ....
11.06.2013 07:10 , Christoph Seger
Zum Rätseln bin ich übers Wochenende einfach nicht gekommen. Geocaching Schwierigkeitsgrad 4-Sterne. Glückwunsch an Jörg B. und seine Ausdauer!

Ein Teil Italiens in den ich noch nicht vorgestossen bin. Bei Domodossola war bisher Schluss.

VG Werner
11.06.2013 20:23 , Werner Schelberger

Kommentar schreiben


Christoph Seger

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100