Kirschblüte im Volkspark   91918
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Botanischer Volkspark Berlin-Blankenfelde (53 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 29.4.2013
Bei solch einer Blüte kann man ja darauf hoffen, daß man bald auch ein paar schöne Kirschen kosten kann. Doch meistens werden die untenherum hängenden schon grün abgerissen. Trotzdem ist dieser Volkspark noch ein wahrer Segen.
Panorama aus 6 ohne Stativ gemachten Hochformataufnahmen mit Canon EOS 450D und EF-S 18-55IS@53mm, gestitcht mit PTGui mit Maskierung.

Comments

Sehr schön wie Du den Frühling eingefangen hast und nun hat die Natur auch noch den Regen bekommen den sie dringend benötigte.
Trotzdem macht mir das Bild auf meinen Laptop bezogen keine Freude, denn ich sehe wieder einen recht giftgrünen Rasen, so das auch die letzte Kalibrierung nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat und diese Probleme zeigen sich auch bei dem Hasenburg Pano in Verbindung mit einem bei 100mm nicht genügend Schärfe bringendem Tamron, von mir bei 100% betrachtet. Nachdem ich bei diesem Pano sogar bei Kontrast und Farbe in negative DPP - Werte gegangen bin un das Ergebnis drüber kopieren wollte ist es erst mal nicht gegangen aber vielleicht kommt es noch. (Habe das ja hier schon mal erlebt.
Ich wünsche Dir weiter so gute Frührjahrsbilder und einen schönen Feiertag. Herzliche Grüße Velten
2013/05/01 05:40 , Velten Feurich
Ich wünsche Dir... 
Einen schönen "Resterstmai" lieber Heinz. Erstaunt über Dein aktuelles Datum der Blütenbäume! Da seid Ihr Preussen* garnicht soweit hintennach!
*Preussen?! ist das richtig? Das hört ihr vielleicht garnicht gerne!?
Brandenburg ist das besser! Ist ja auch Nebensache im Moment!
Grüsse von Walter
2013/05/01 16:35 , Walter Schmidt
Velten und Walter 
Danke für die Beachtung meines Frühlingspanoramas und die Feiertagsgrüße. Ist aber eigentlich ein Kampftag, der 1. Mai, nur eben nicht für die, die nichts mehr erreichen können oder wollen.
Walter, was Preussen betrifft, das wurde am Ende des 2. Weltkrieges sinnvollerweise abgeschafft. „Der Staat Preußen, der seit jeher Träger des Militarismus und der Reaktion in Deutschland gewesen ist, hat zu bestehen aufgehört" steht im Alliierten Kontrollratsgesetz von 1947.
Es kann sein, daß es noch Preussen gibt, vielleicht sogar Landsmannschaften in der alten BRD. Lt. Wikipedia gibt es sogar noch ein Wachbataillon der Bundeswehr, das in die Tradition des 1. Garde-Regiments zu Fuß, das 1806 als Leibregiment des Königs von Preußen eingeführt worden war, eingetreten ist.
Nun kannst Du Dir oder ein anderer, der das liest, seinen Reim darauf machen und auf meine Einstellung dazu. Daß ich jetzt in Berlin lebe, geschah vielleicht aus einem ähnlichen Grund wie der, der Dich in die Schweiz geführt hat. Und zufälligerweise stammen wir fast aus der gleichen Gegend, da meine Vorfahren aus Franken kommen.
2013/05/01 18:28 , Heinz Höra
Hallo Heinz. Whatever happened during these wars, simply removing a name seems stupid - why not remove "Deutschland" also? I know everything should be viewed in a historic context, but removing nazism shouldn't go through name-swapping. Also sad that Bayerischer Wald is no longer called Böhmerwald (but maybe that's a different story). LG Jan.
2013/05/01 19:59 , Jan Lindgaard Rasmussen
Jan, "remove Deutschland" stand sehr wohl zur Debatte nach diesem Krieg und den fürchterlichen Verbrechen Deutschlands. Das wollen gewisse Kreise aber gerne und schon lange vergessen machen.
Aber Böhmerwald und und Bayerischer Wald sind unterschiedliche Gegenden. Und der Böhmerwald heißt bei den Tschechen Sumava (gespr. Schumava).
2013/05/01 22:53 , Heinz Höra
I know we cannot compare Preussen and Böhmerwald, it just entered my mind...I just find it sad when placenames disappear, censorship or not...LG Jan.
2013/05/02 22:37 , Jan Lindgaard Rasmussen
hallo in welchem Jahrhundert lebt Ihr denn 
der erste Mai ein "Kampftag" das mag leider für Nordkorea gelten, wo die hungernde Bevölkerung jeden Tag ums Überleben kämpft. Aber zum Glück nicht mehr hier in Mitteleuropa. Und die Bewertung Preußens ist ja auch etwas einseitig. Die "letzten Preußen" waren in der DDR, so wie die im Stechschritt marschiert sind. Ich habe die Wachablösung im damaligen Ostberlin mit eigenen Augen gesehen. Und Preußen ist weit mehr, man möge nur an die berühmten Tugenden denken: Dazu werden insbesondere gezählt:

Aufrichtigkeit
Bescheidenheit (klassisch hierfür, nach dem Beispiel Kaiser und König Wilhelms I. von Preußen, die Kornblume als Lieblingsblume)
Disziplin
Fleiß
Gehorsam (jedoch nicht ohne Freimut)
Geradlinigkeit
Gerechtigkeitssinn („Suum cuique“ = Jedem das Seine)
Gottesfurcht bei religiöser Toleranz ( „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“)
Härte, gegen sich mehr noch als gegen andere
Mut
Ordnungssinn
Pflichtbewusstsein
Pünktlichkeit
Redlichkeit
Selbstverleugnung ( „Wer auf die preußische Fahne schwört, hat nichts mehr, was ihm selber gehört.“ (Vielleicht heute etwas überzogen)
Sparsamkeit
Tapferkeit ohne Wehleidigkeit („Lerne leiden, ohne zu klagen“)
Treue
Unbestechlichkeit
Weltoffenheit
Zurückhaltung („Mehr sein als scheinen!“)
Zuverlässigkeit
Zielstrebigkeit

Ohne Frage gab es auch Schattenseiten, halten wir uns aber doch an höheren Zielen. Ein wenig mehr dieser Tugenden (auch wenn es altmodisch klingt) täte allen auch heute gut, auch manchen Politikern egal welcher Richtung und Großkopferten.

Nichts desto trotz ein schönes Frühlingspanorama
LG Alexander
2013/05/03 22:09 , Alexander Von Mackensen
Alexander, dein Kommentar spricht mir aus der Seele. Danke.

Ich habe erst heute darüber nachgedacht, wie das mit den "Faschisten" in der "BRD" und den "guten Sozialisten" in der "DDR" war, als ich vom Prozessauftakt der NSU-Terrorzelle gelesen habe. Irgendwas hat man in diesem "Sozialismus" wohl falsch gemacht....

lG,
Jörg E.
2013/05/03 22:32 , Jörg Engelhardt
Neither Preussen nor may the first should be forgotten 
Aleksander, I like your list of eigenschaften, but doubt that they can be reserved to prussians...I understand of course what you mean, but it seems some high-end prussians (like Wilhelm II) forgot about it. I don't blame him and the germans for WW1, but they didn't help either. The blanco-cheque for the Austro-Hungarians was in all opposite of your list. Most of all I relate your list to Friedrich der Grosse, and even DDR ended up appreciating him (or am I wrong here?). I seem to remember they placed der alte Fritz at a prestigeous place.

May the first can seem outdated now, but if people hadn't fought for their rights a long time ago, we would still have a strict class division in our societies, I am sure, and very few owning everything. I relate may the first to all the SPD's in Europe, not the Soviet and their marionetten. Nix für ungut. LG Jan.
2013/05/04 00:10 , Jan Lindgaard Rasmussen

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100