Kirschblüte   101764
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Mein Garten (505 m)      by: Jörg Engelhardt
Area: Germany      Date: 26.04.2013
Innerhalb eines Tages öffnete sich am 26.04.2013 in München die Kirschblüte und erstrahlte dann in voller Pracht und verbreitete einen unvergleichlichen Duft, wobei das abendliche Gegenlicht die Blüten und die jungen Blättern in einen zarten Glanz hüllte.


Nikon D800
AF Nikkor 180 mm 1:2.8
6 QF
1/160
F/8
ISO 100
Einbeinstativ
Fokus für alle Einzelbilder identisch

Comments

Lovely, Jörg. Like you say, the smell of these flowers is a blessing, one of the highlights of spring (beats löwenzahnfields:-)). LG Jan.
2013/04/26 22:49 , Jan Lindgaard Rasmussen
Sehr gut gelungen. Das unscharfe Laubbüschel in der Mitte war wohl unvermeidlich. LG Wilfried
2013/04/27 12:14 , Wilfried Malz
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah" ... super! LG Hans-Jörg
2013/04/27 21:09 , Hans-Jörg Bäuerle
Ich finde schon mal die Idee mit einem Baumblütenpano sehr gut und werde diesbezüglich wohl auch noch aktiver. Zu der Unvermeidlichkeit der Unschärfe habe ich allerdings eine andere Meinung. Bedingt durch meine über 2000 Alpinen und Steingartenpflanzen habe ich seit Jahren da an guten Tagen über einen Zeitraum von 8-10 Wochen im Frühjahr täglich 3stellige Zahlen an Bildern, von denen ich einige wenige in der Fotocommunity auch zeige aber viele ohne das öffentlich diskutieren zu lassen in einen Ordner Alpinum mit der jeweiligen Jahreszahl stelle. Dazu habe ich seit einigen Jahren den Anspruch an mich selber nur Pflanzen zu bringen, wo alle Bereiche in der Schärfe liegen. Um diese Tiefenschärfenerweiterung zu erreichen muß man mit kleinster Blende 22-36 arbeiten. Das geht aber nur bei gutem Licht. Trotzdem muß man zum gegensteuern für die dann lange Verschlußzeit zum einen mit der ISO raufgehen ca. 500 und auch die Kamera auf Steinen oder mit dem Körper irgendwie aufsetzen, da Verschlußzeiten bis zu 1/15 vorkommen. Wenn ich so auch noch nie ein Panno gestitcht habe werde ich es natürlich durch Dein Pano angeregt versuchen und denke das das bei Sonne auch geht, denn da sind Verschlußzeiten von 1/50 möglich, die man auch halten kann.
Herzliche Grüße Velten
2013/04/28 09:51 , Velten Feurich
@Velten zum Thema "Unschärfe" 
Velten,

Danke für Deinen Kommentar und die Anregung. Es ist doch interessant, wie unterschiedlich offensichtlich die Erwartungen und Anforderungen an eine Kameraausrüstung sind: Für mich ist die Unschärfe - oder besser das Bokeh - ein teuer erkaufter Luxus, für dich Velten offensichtlich ein Manko, das es gilt zu umgehen.

Es ist ja bekannt, dass je größer die Brennweite ist, um so kleiner die Tiefenschärfe. Ein großer Sensor benötigt zudem für den gleichen Bildwinkel eine größere Brennweite als ein kleiner Sensor, somit hat nun mal rein aus physikalischen Gründen eine Vollformatkamera bei Normalbrennweite (50 mm) eine ganz andere Tiefenschärfe als ein Smartphone, bei welchem die Normalbrennweite für den gleichen Bildwinkel bei ca. 2 oder 3 mm liegt.

Bei besagtem Smartphone ist dann von 2 cm bis unendlich alles scharf, bei der Vollformatkamera kann ich z.B. nur die Ebene 90 - 100 cm scharf stellen. Ich persönlich finde es schöner, mit klaren Schärfeebenen zu arbeiten, hier kann der uninteressante Vorder- oder auch Hintergrund "ausgeblendet" werden - dies war letztlich einer der Hauptgründe für mich, von APS C auf Vollformat umzusteigen.

Hierzu würden mich noch weitere Meinungen aus dem Forum interessieren...

Beste Grüße,
Jörg E.
2013/04/28 11:55 , Jörg Engelhardt
Interessante Diskussion!

Ich finde beide Wege haben ihr Berechtigung, wobei natürlich die Unschärfe einen optisch und fotgrafisch deutlich höheren Stellenwert hat!

Veltens geschlossene - Blenden - Version ist wahrscheinlich zu dokumentativen Zwecken besser geeignet..

Eine perfekte Makroaufnahme hat aber natürlich nur einen kleinen Schärfebereich, der Rest ist(wie du Jörg bereits erwähntest) meist teuer erkauftes Bokeh.. ;-)

LG Seb
2013/04/28 12:22 , Sebastian Becher
Hello Jörg. I don't think Velten meant it so dogmatig; it was more in your particular pano, with that particular twig, he meant it could be better if the twig was sharp. In your pano I think it is well made, and especially the vorschau shows a graphic gestalt. This is a field for exploration and experimentation, and basically it is most important that one self is satisfied.

I personally tend to look for as many details as possible, and therefore I am not that annoyed by a large depth of field. I shoot butterflies with a 300mm + 1,4x converter lens. Then the DOF is extremely short, and though the object is seperated from the background, I prefer the whole object is sharp, instead of only a part of it...see what i mean here, it turned out ok, but often only the body or a part of the wings is sharp:

http://www.fugleognatur.dk/gallery.asp?mode=ShowLarge&ID=185123

More obvious here:

http://www.fugleognatur.dk/gallery.asp?mode=ShowLarge&ID=185126

LG Jan.
2013/04/28 13:37 , Jan Lindgaard Rasmussen
@Jan 
Thank you for the links. Great shots...

Regards,
Jörg
2013/04/28 19:01 , Jörg Engelhardt
- Thank you, and I agree with Sebastians documentation-angle. I guess that is what Velten was trying to say also...Are we documenting these twigs (with many details) or showing their beauty (focus selected and blurring everything else)? LG Jan.
2013/04/30 00:53 , Jan Lindgaard Rasmussen
:-) 
Kirschbäume im eigenen Garten erkennt man ja, weil man sich gemerkt hat, wo man im Hochsommer mit den Amseln um die Früchte gekämpft hat.

Solltest du einmal in die Verlegenheit kommen, einem unbekannten Kirschbaum gegenüber zu stehen: Die kleinen roten Punkte an der Laubblatt-Basis sind Nektardrüsen, welche du nur beim Kirschbaum (Prunus avium + ssp.) finden wirst.

Herzlichst Christoph

PS Literaturempfehlung: Exursionsflora Ö, Li, S-Tirol von MA Fischer / W Adler / K Oswald. Ausgezeichnete Flora, speziell wegen der einleitenden allgemeinen Kapitel zum Pflanzenbau etc.
2013/05/01 09:45 , Christoph Seger

Leave a comment


Jörg Engelhardt

More panoramas

... in the top 100