Donau - Alb - Alpen   82867
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Leipheim
2 Ulmer Münster
3 Siloturm Schapfenmühle
4 S C H W Ä B I S C H E A L B
5 Oberstotzingen
6 Niederstotzingen
7 Donau
8 Staustufe Offingen
9 Wollenberg
10 Brenz
11 Kloster Obermedlingen
12 D O N A U R I E D
13 Gundelfingen an der Donau
14 Lauingen (Donau)
15 AKW Gundremmingen
16 Meteorologischer Messturm
17 Offingen
18 Gundremmingen
19 Burgau
20 Wettersteinwand 2482 m, 132 km
21 Leutascher Dreitorspitze 2681 m, 133 km
22 Hochblassen 2707 m, 128 km
23 Innere Höllentalspitze 2741 m, 128 km
24 Zugspitze 2963 m, 127 km
25 Schneefernerkopf 2874 m, 128 km
26 Westliche Griesspitz 2741 m, 133 km
27 Grünstein 2661 m, 133 km
28 Hochschrutte 2247 m, 121 km
29 Acherkogel 3007 m, 151 km
30 Säuling 2047 m, 109 km
31 Roter Stein 2366 m, 126 km
32 Steinmandlspitze 2347 m, 126 km
33 Loreakopf 2471 m, 129 km
34 Thaneller 2341 m, 120 km
35 Rettenbach
36 Heiterwand Hauptgipfel 2639 m, 133 km
37 Köllenspitz 2238 m, 111 km
38 Gimpel 2173 m, 111 km
39 Gaishorn 2247 m, 113 km
40 Urbeleskarspitze 2632 m, 127 km
41 Bretterspitze 2608 m, 128 km
42 Großer Daumen 2280 m, 115 km
43 Mädelegabel 2645 m, 131 km
44 Hohes Licht 2651 m, 133 km
45 Widderstein 2533 m, 134 km
46 Rote Wand 2704 m, 146 km
47 Zitterklapfen 2403 m, 137 km

Details

Location: Donauturm bei Offingen (Bayern)      by: Jörg Nitz
Area: Germany      Date: 03.11.2012
Auf den ersten Blick bietet dieser Aussichtsturm einen unspektakulären Ausblick. Es ist jedoch einer der wenigen, wenn nicht gar der einzige Aussichtsturm (2006 erbaut) in der Donau-Alb-Region zwischen Günzburg und Augsburg. Auch Aussichtspunkte in der gesamten Region rund um den "Naturpark Augsburg-Westliche Wälder" sind eine Rarität. Neben dem Donauried, das erst recht so gut wie nie als Panorama zu erfassen ist, reicht der Blick auch zur Schwäbischen Alb und schließlich föhnbedingt bis zu den Alpen. Auch dieser Tag präsentierte wieder eine Fernsicht etwa 150 km, wie wir sie diesen Herbst häufig erleben dürfen.

Der Donauturm ist von Offingen aus nicht leicht zu finden. Am besten "Kapellenweg" ins Navi eingeben und wenn die Straße endet, einfach geradeaus weiter laufen.

Das trotz Mittagszeit teils heftige Gegenlicht ließ sich durch Bearbeitung der RAW-Aufnahmen sehr gut reduzieren. Ich kann nur jedem nahelegen, der bisher nicht im RAW-Modus fotografiert hat, dies zu versuchen.

37 QF-Aufnahmen, 102 mm KB, das Pano musste auf 88% komprimiert werden :-(

RL 02.01.21

Comments

Interessanter Standort, der mir bisher unbekannt war, auch wenn dieses AKW bzw. seine Wolke auf vielen meiner Bilder zu sehen ist... Gruß Jens
2012/11/19 10:01 , Jens Vischer
Die Lichtstimmung wirkt auf mich hier sehr sommerlich und passt eigentlich nicht zum November. Aber es liegt halt an meinem persönlichen Geschmack, dass ich Panoramen lieber dunkler und mit stärkeren Kontrasten mag. LG Wilfried
2012/11/20 10:37 , Wilfried Malz
Ausnahmsweise... 
...frage ich nach, warum Euch dieses Pano nicht sonderlich gefällt. Dass es nicht zur Elite gehört ist schon klar. Da ich aber immer möglichst das Beste heraus holen möchte, bitte ich um Eure Kommentierung. Wilfried findet es zu hell (danke für diese Rückmeldung). Oder liegt es einfach nur am Motiv? Daran kann ich natürlich nichts ändern ;-)
LG Jörg
2012/11/20 19:57 , Jörg Nitz
Hallo Jörg - beim Überangebot auf a-p und p-p besteht schon die Gefahr, auch auf ein technisch sehr, sehr gut gemachtes Pano wie dieses hier nur flüchtig einzugehen. Was mich hier irritiert hat, sind die für mich fast unnatürlich blassen Farben - ich bin ja selbst bekanntermassen mit der Sättigung sehr vorsichtig, aber hier fällt es mir ins Auge. Ich weiss auch nicht, ob es wirklich die Sättigung ist, dieses Novemberlicht ist ja speziell. VG Martin
2012/11/20 21:35 , Martin Kraus
Super, dass du hier mal wieder eine perspektivische Lücke schließt. Dass du den Schnitt bei 218° ansetzt und nicht bei den ins Blickfeld gewachsenen Büschen liegt wohl am Gegenlicht. Immerhin lockern sie aber auch zusammen mit dem AKW und den Alpen das ansonsten etwas unspektakuläre Landschaftbild auf. Meinem Eindruck nach erreichst du bei den Details nicht ganz die Schäfe und Deutlichkeit anderer Aufnahmen von dir. Die Freude über den neuentdeckten Aussichtspunkt wiegt aber deutlich schwerer als die angesprochenen Kritikpunkte.
2012/11/21 15:51 , Jörg Braukmann
RELOAD 
@ Winfried, Martin, Jörg B.

Danke für Eure Hinweise! Ich habe das Pano geringfügig verdunkelt, mäßig gesättigt, den Kontrast geringfügig erhöht und die Schärfe neu eingestellt. Auch hier wäre ich für Rückmeldungen dankbar, ob es so (besser) gefällt. Danke! (ggf. f5 drücken, damit neue Version erscheint).
LG Jörg
2012/11/21 23:57 , Jörg Nitz
Ungeachtet davon, dass das Panorama technisch sehr gut umgesetzt ist, gefällt mir die dezente Fernsicht und die Nahsicht auf das AKW Gundremmingen, letzteres kenne ich nur durch seine Wolken in meinen Fernsichten :-)

lG,
Jörg E.
2012/11/22 00:22 , Jörg Engelhardt
Jetzt habe ich mir das noch mal genauer angesehen ("genauer angesehen" heisst das Pano herunterzuladen und in Lightroom mit den diversen Reglern zu spielen und so etwas dazuzulernen). Es gibt tatsächlich keinen Grund, hier geizig mit den Sternchen zu sein. Was die RAW Entwicklung angeht, so habe ich mich in den letzten Wochen mal intensiver mit der Farbtemperatur beschäftigt und neige mittlerweile zu etwas wärmerer Entwicklung. Das könnte auch hier ein Thema sein, ist aber sehr stark persönlicher Geschmack. Der Grundeindruck wird aber auch dadurch nicht massiv geändert, ich denke, das ist hier dann doch das Novemberlicht, was auf mich so eigentümlich wirkt. Das Kraftwerk bietet einen interessanten Kontrastpunkt zur weit geschwungenen Landschaft. VG Martin
2012/11/22 18:55 , Martin Kraus

Leave a comment


Jörg Nitz

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100