Déjà-vu im Hunsrück   62555
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Wehlenstein 668 m
2 Gefällberg 686 m
3 Butterhecker Steinköpfe 723 m
4 Ruppelstein 755 m
5 Erbeskopf 818 m, 13 m
6 Allenbach
7 Kahlheid 766 m
8 Wirschweiler
9 Sensweiler
10 Steinbachtalsperre 465 m
11 Usarkopf 725 m
12 Langweiler
13 Sensweiler Höhe 734 m
14 Steingerüttelkopf 757 m
15 Bruchweiler
16 Kempfeld
17 Schauren
18 An den zwei Steinen 766 m
19 Idarkopf 746 m
20 Hellertshausen
21 Asbach
22 Hunsrück-Hochfläche
23 Hottenbach
24 Oberweseler Wald 570 m
25 (Rhaunen)
26 Simmerkopf 653 m
27 Mörschieder Burr 646 m
28 Salzkopf 628 m
29 Opel 649 m
30 Womrather Höhe 597 m
31 Ellerspring 657 m
32 Alteburg 620 m
33 Kesselberge 584 m
34 Hennweiler
35 Lemberg 421 m
36 Odenwald
37 Herborn
38 Donnersberg 687 m, 50 km
39 Drachenfels 571 m, 69 km
40 Veitsrodt
41 Pfälzer Wald
42 Gerach
43 Kalmit 673 m
44 Königsberg 568 m
45 Göttschied
46 Mahlbergskopf 596 m
47 Potzberg 562 m
48 Idar-Oberstein
49 Tiefenstein
50 Klotzbergkaserne
51 Trautzberg 604 m
52 Oberbrombach
53 Hettenroth
54 Füsselberg 595 m
55 Friedenberg 509 m
56 Kirschweiler
57 Leißberg 512 m
58 Schaumberg 569 m, 36 km
59 Wildpark

Details

Location: Wildenburger Kopf (Rheinland-Pfalz) [Hunsrück] (664 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 9. Juni 2012
Der Titel ist eine Anspielung darauf, dass Jörg Nitz den Ausblick bereits vor wenigen Tagen gezeigt hat (Nr. 10941).

Der Turm auf dem Wildenburger Kopf hatte mich schon einige Zeit vorher von Weitem angelockt. Auf meiner Mountainbike-Hunsrücktour stand er nach Idarkopf (s. Nr. 10928) und Erbeskopf als letzter Programmpunkt auf meiner Liste. Vom Erbeskopf ging es dazu zunächst 400 sehr schöne Höhenmeter hinab ins Idarbachtal und anschließend wieder 250 Höhenmeter hinauf zur Wildenburg. Man kann sie auch bequem mit dem Auto erreichen. Von der Burg ist im Original nur wenig erhalten. Der weithin sichtbare Bruchsteinturm wurde erst 1980 errichtet. Er verfügt über eine offene Aussichtsplattform in gut 20 m Höhe. Die Eingangstür sah verschlossen aus, ließ sich aber glücklicherweise öffnen und auf der Innenseite las ich, dass sie ausdrücklich nicht abgeschlossen werden soll. Also schließe ich daraus, dass der Turm generell frei zugänglich ist. Das Wetter hatte sich im Laufe des Tages gebessert und die Landschaft präsentierte sich im schönen Licht des frühen Abends, was im Westen natürlich auch nicht unproblematisches Gegenlicht bedeutete. Der Wildenburger Kopf war für mich der Höhepunkt des Tages. Nach ausgiebiger Rast ging es dann zurück nach Rhaunen.

28 HF-Freihandaufnahmen meiner PowerShot SX 210 IS bei 60 mm KB, gestitcht mit PanoramaStudio 2.3.1, herunterskaliert und geschärft mit IrfanView.

Wie ich gerade feststelle, ist mein bisher westlichstes Panorama auf dieser Website.

Comments

Vorgestern konnte ich noch ehrlich sagen, daß ich diesen Blick zum ersten Mal sehe - das stimmt heute nicht mehr, auch wenn ich nie da war. Wie üblich sehr gut gemacht. Im direkten Vergleich nimmt man einige Details deutlicher wahr. VG Martin
2012/08/13 20:57 , Martin Kraus
Toll Jörg, ein Panorama bei bester Sicht, macht nur weiter so ihr zwei :-))

Liebe Grüsse
Gerhard.
2012/08/13 23:54 , Gerhard Eidenberger
Sauber und sehr informativ, wie man es gewohnt ist von den Jörgs.
2012/08/14 09:23 , Jens Vischer
Wirkt ein bisschen satter als bei Jörg Nitz (kann an den frischeren Juni-Farben liegen), aber zwischen "besser" und "schlechter" möchte ich mich bei eurem Niveau nicht entscheiden müssen.
2012/08/15 14:14 , Arne Rönsch
Durch das spätere Abendlicht kommen die Konturen noch besser heraus!
LG Jörg
2012/08/15 18:57 , Jörg Nitz
Durch mehr Licht und Schatten ist diese Variante etwas lebhafter. Bei Jörg N. gefällt mir die größere Brennweite. Beide Aufnahmen in bester Qualität. Solche Vergleiche sind für mich sehr interessant. Es müssen auch nicht immer neue Standorte entdeckt werden. Andere Jahreszeiten, Wetterlagen, Morgen, Abend, Licht, Farben, Brennweiten usw. lassen höchst unterschiedliche Panos entstehen. LG Fried
2012/08/19 19:29 , Friedemann Dittrich

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100