Jahresausklang auf dem Brandenkopf   (4,0 based on 12 ratings)    viewed: 1501x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Bolberg 881m, 73km
2 Riedernberg 857m, 72km
3 Hochfleck 872m, 80km
4 Dreifürstenstein 854m, 66km
5 Monkberg 884m, 70km
6 Spitzkopf 830m
7 Köbele 901m, 72km
8 Burg Hohenzollern (855m)
9 Allmendhöhe 836m
10 Raichberg 956m, 62km
11 Gockeler 951m, 64km
12 Bernloch 956m, 65km
13 Weberhöhe 817m
14 Burg 975m, 65km
15 Braunhartsberg 969m, 64km
16 Truchtelfinger Eck 953m, 64km
17 Heersberg 964, 60km
18 Schafberg 1000m, 52km
19 Plettenberg 1002m, 50km
20 Rainen 1006m, 52km
21 Bol 1002m, 52km
22 Wandbühl 1007m, 52km
23 Oberhohenberg 1011m, 49km
24 Hochberg 1009m, 49km
25 Lemberg 1015m, 49km
26 Hochwald 1002m, 51km
27 ThyssenKrupp Testturm
28 Spinnerskopf 583m
29 Hummelsberg 1002m, 51km
30 Hasenkopf 568m
31 Dreifaltigkeitsberg 985m, 53km
32 Zundelberg 954m, 54km
33 Lupfen 977m, 52km
34 Schesaplana 2965m, 184km
35 Altmann 2435m 152km
36 Säntis 2502m, 150km
37 Ringelspitz 3247m, 183km
38 Vrenelisgärtli 2904m, 162km
39 Glärnisch 2914m, 162km
40 Tödi 3614m, 179km
41 Kesselberg 1024m, 28km
42 Stöcklewald 1068m, 29km
43 Farrenkopf 789m
44 Brend 1149m, 29km
45 Farnberg 1163m, 25km
46 Rohrhardsberg 1155m, 23km
47 Gschasikopf 1046m, 18km
48 Obereck 1177m,
49 Ibichkopf 1146m, 25km
50 Baldenweger Buck 1460m, 52km
51 Feldberg 1493m, 53km
52 Tafelbühl 1083m, 24km
53 Ballenkopf 893m
54 Stübenwasen 1386m, 54km
55 Schauinsland 1284m, 51km
56 Belchen 1414m, 62km
57 Rotzeleck 733m, 19km
58 Hünersesdel 744m, 20km
59 Fernmeldeturm Totenkopf
60 Molkenrain 1125m, 93km
61 Riesenkopf 1077m, 93km
62 #20969 Jörg Nitz (mit Jörg Braukmann)
63 Le Rossberg 1191m, 103km
64 Grand Ballon 1424m, 92km
65 Storkenkopf 1366m. 93km
66 Marktsteinkopf 1241m, 95km
67 Jungfrauenkopf 1267m, 96km
68 Langenfeldkopf 1280m, 90km
69 Petit Ballon 1272m, 86km
70 Lauchenkopf 1314m, 93km
71 Schnepfenriedkopf 1258m, 92km
72 Schweisel 1271m, 95km
73 Batteriekopf 1311m, 95km
74 Rothenbachkopf 1316m, 95km
75 Kastelberg 1350m, 92km
76 Hohneck 1363m, 91km
77 Tanet 1293m, 86km
78 Nill 876m
79 Gazon du Faing 1302m, 84km
80 Auf der Schanz 571m
81 Tête des Faux 1208m, 80km
82 Grand Brézouard 1229m, 76km
83 Rehberg 1141m, 75km
84 Ramelstein 988m, 67km
85 Tête du Violu 1000m, 77km
86 Rebio 555m
87 Chaume de Lusse 984m, 74km
88 Montagne d´Ormont 880m, 85km
89 Climont 965m, 72km
90 Ungersberg 901m, 59km
91 Champ du Feu 1099m, 66km
92 Raukasten 639m
93 Hohbuhl 900m, 65km
94 Donon 1010m, 75km
95 Steinfirst 600m
96 Petit Donon 961m, 75km
97 Narion 999m, 72km
98 Rocher de Mutzig 1010m, 71km
99 Bärenberg 967m, 71km
100 Umwurf 931m, 69km
101 Schneeberg 961m, 70km

Details

Location: Brandenkopf(turm), Oberharmersbach (977 m)      by: Silas S
Area: Germany      Date: 31.12.2016
Der letzte Tag im Jahr 2016 sollte herrliches Wetter und exzellente Fernsicht bereithalten. Überraschend war das nicht, schließlich gab es im Dezember bestimmt 10 Tage mit ähnlichen Bedingungen. Dank der vielen Aussichtsziele im Südwesten ist es dann gar nicht so einfach, sich auf eine Auswahl von ein oder zwei Punkten zu beschränken.
Da ich bei meinem Besuch im Sommer (beinahe) mehr Wolken als Landschaft genießen konnte, stand sogleich eine weitere Visite fest. Schließlich bietet der Berg dank seiner exponierten Lage eine der besten Aussichten im (Mittleren) Schwarzwald.
Leider gibt es in keine der vier Himmelsrichtungen eine ungestörte Aussicht. Im Norden stört ein großes Windrad, im Osten einige Bäume, im Süden ein fetter Funkturm und im Westen eine kleinere Windanlage. Da kann ich einige Photographen (hier auf p-p) gut verstehen, die sich über solche Hindernisse gewaltig ärgern.
Abgesehen davon ist der Ausblick auf die Landschaft hervorragend, ob Nordschwarzwald, Schwäbische Alb, Alpen, Hochschwarzwald oder Vogesen (das Jura-Gebirge wird leider verdeckt). Als ich zur Mittagszeit auf dem Turm stand, schimmerten sogar einige Spitzen der Allgäuer Alpen über den Höhen der Alb.

Nebenbei: An diesem Tag war die Inversion regelrecht spürbar. Während der Anfahrt zeigte der Thermometer im Kinzigtal bis zu -7°C, knapp 700 Höhenmeter weiter oben müsste es locker 12°C wärmer gewesen sein.


Allen Panoramafreunden ein erfolgreiches und behütetes Jahr 2017!


Zeitpunkt der Aufnahmen: 12.12 Uhr
11 QF, Nikon D750, 50mm (ca. 90mm Crop), ISO 100, 1/200s

Rating

Average rating:  (4,000 based on 12 ratings, Score: 3,846)
My rating:  To rate a panorama or to see your given rating you have to login first.

Comments

Also meiner Meinung nach hast du die Schärfe dieses mal sehr gut getroffen.
Die transparenten Nebel in den Tälern gefallen mir auch.
Da der Aussichtsturm wahrscheinlich zu klein ist um durch Standortwechsel den Funkturm auszublenden finde ich es nur folgerichtig, dass du ihn so zeigst wie er nun mal dasteht. Das Windrad stört mich überhaupt nicht, es ist sogar gut in Szene gesetzt. Es ist scharf und gibt einen guten Fern-Nah Kontrast ab.
2017/01/02 18:21, Steffen Minack
Du hast die schwierigen örtlichen Gegebenheiten sehr gut dokumentiert, und nun weiß ich auch, von welcher Ecke Du den Schliffkopf gesehen hast ;-)!

Obwohl ich den Aussichtspunkt gut kenne, insbesondere im Rahmen von MTB -Touren, habe ich wegen der örtlichen Schwierigkeiten auf einen weiteren Besuch zum Panoramisieren bisher verzichtet. Eigentlich sollte der Turm auf dem unverbauten Nill stehen ;-) ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2017/01/04 06:57, Hans-Jörg Bäuerle
So ein Mist! Der Sendeturm verdirbt das ganze Bild und steht an der schönsten Stelle des Ausblicks. Dafür kannst du natürlich nichts. Die Nebelschleier sind ein Hingucker, aber auch etwas ausgefressen. Ich ziehe dennoch die Höchstnote für die gelungene Dokumentation. Bei derart ungünstigen Standortbedingungen wird es mich nun bei so gutem Wetter nie dorthin verschlagen.
2017/01/04 23:56, Jörg Braukmann
Ähnliche Verhältnisse wie auf dem Schneeberg im Fichtelgebirge, wo auch ein dicker Turm im Weg steht. Ansonsten eine abwechslungsreiche Aussicht auf nah und fern, die Du mit sehr guter Schärfe zeigst.
2017/01/06 12:19, Friedemann Dittrich
Ich kenne diesen Turm nur zu gut. Bei guter Sicht ist man dort oben nie allein und muss die Fenster nach und nach aufschieben und sich das Gejammer der Anderen anhören, es sei zu kalt oder zu windig ;-)
Die Sicht ist herrlich, mit dem Turm könnte ich auch noch leben, der überstrahlte Talnebel sollte allerdings abgedimmt werden.
LG Jörg
2017/01/06 22:50, Jörg Nitz

Leave a comment


Silas S

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100