Carn Mor Dearg Arete im Abstieg vom Ben Nevis - Schottland   (4,0 based on 19 ratings)    viewed: 2856x
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Tal - Allt a' Mhuillin
2 Mountain Rescue Post CIC Hut
3 Abstieg ins Tal Allt a'Mhuillin
4 Carn Mor Dearg 1.228m
5 Panorama #11040
6 einsamer Genießer ;-)
7 --- Abstieg ins Glen Nevis

Details

Location: am CMD-Grat      by: Hans-Jörg Bäuerle
Area: United Kingdom      Date: 08.06.2012
Nachdem Martin Kraus vor einigen Tagen mein Panorama vom Ben Nevis - dem höchsten Gipfel in United Kingdom - entdeckte und insbesondere vom Carn Mor Dearg Arete (CMD) als Klassiker in den Highlands gesprochen hat, habe ich meine Bildbestände nochmals gesichtet und möchte vom CMD als Eindruck für Interessierte dieses klassichen Anstiegs noch ein weiteres Panorama einstellen - vgl. auch #11040 das 30 Minuten später entstanden ist und den Blick zur anderen Seite des Anstiegs und insbesondere zum Ben Nevis zeigt.

Der Ben Nevis ist als höchster Munro mit 1.344m natürlich gnadenlos überlaufen, obwohl es immerhin knapp 1.300 Höhenmeter Anstieg sind! So bewegte ich mich an diesem Tag bei typisch schottischen Wetterverhältnissen unter Hunderten von Munroisten Richtung Gipfel, der mit unterschiedlichsten Menschen bevölkert war. Fotos mit dem iPad, die gleich ins WorldWideWeb gestellt wurden, erschöpfte Wanderer, Sektempfang, Bergläufer, Familie mit Hund und Oma, ... die unterschiedlichsten Typen bevölkerten das Gipfelplateau, auf dem ein altes Observatorium als Ruine steht, bei ca. 5° Celsius und zeitweiligem Schneetreiben.

Auf dem Gipfel entschied ich mich, dass ich eigentlich nicht mit den vielen Munroisten so ins Tal ziehen wollte und verweilte daher noch ca. 1 Stunde um die Wettersituation abzuwarten. Da ich GPS und Kartenmaterial auf solchen Touren immer bei mir führe - gute Kinderstube als Sohn eines Geometers - habe ich mich dann entschlossen den mir unbekannten Abstieg über ein flaches weites Firnfeld und Blockgelände hinunter über den Klassiker, der eigentlich im Aufstieg begangen wird, den Carn Mor Dearg Arete fortzusetzen ... was für ein Genuss, denn keine Menschenseele war mehr da, abenteuerliche Stille, nur das Rauschen des Windes war zu vernehmen und die Grate des Ben Nevis gehörten mir plötzlich alleine!! Ja, genauso habe ich mir Schottland vorgestellt und so genoss ich diesen Abstieg über den unschwierigen Grat mit einigen Absätzen in vollen Zügen, verweilte, fotografierte (zuviele Einzelfotos) schaute durch das Fernglas um die Landschaft zu beobachten, und zu aller Freude verbesserte sich das Wetter zunehmend.

Auf dem Abstieg mit Besteigung zweier kleiner Erhebungen, aber eigenständigen Munros - Carn Mor Dearg (1.228m) und Carn Dearg Meadhonach (1.179m) begegnete ich nur noch zwei Berggängern. Eigentlich hätte diesen Tag dann noch der 4. Munro - Carn Beag Dearg (1.010m) - abgerundet, da aber der Talgrund des Allt a' Mhuilinn laut Auskunft am Visitor Center sehr sumpfig war, habe ich mich entschieden vom Carn Dearg Meadhonach in weglosem Gelände zu der Schutzhütte Mountain Rescue Post CIC Hut abzusteigen und von dort den üblichen Pfad über einen kleinen Gegenanstieg oberhalb des herrlich gelegenen Sees Lochain Meall an t-Suide zurück zu gehen. Alsbald hörte ich wieder unzählige Stimmen und die Zivilisation im unteren Anstieg des Normalwegs zum Ben Nevis hatte mich wieder, bevor ich glücklich ob dieses Erlebnisses müde im Wohnmobil Einzug hielt!

Die gesamte Tour wird im Rother Wanderführer Schottland mit 9-10 Stunden angegeben. Trotz vieler Pausen habe ich vom Beginn des Anstiegs um 10.00 Uhr am Youth Hostel bis zum Parkplatz auf dem Visitor Center knapp 8 Stunden benötigt. Erfahrene Berggänger werden nach meiner Einschätzung diese Tour im alpinistischen Stil, mit den üblichen Pausen, in ca. 6-8 Stunden bequem absolvieren können.

GPS-Track ist per Download im Internet verfügbar, insbesondere wegen Orientierung im Nebel auf dem Gipfelplateau sinnvoll. Ansonsten gibt es alle Informationen im Visitor-Center im Talgrund.

Soviel mal als ausführliche Beschreibung der Tour und meiner Eindrücke! Gerne kann ich Schottland-Reisenden auch weitere Infos zukommen lassen.

Fotografiert mit Nikon D300s und AF-S Nikkor VR 16-85mm - 3 QF-Aufnahmen (jpg)
Blende: f/10
Belichtung: 1/1000
ISO: 320 (leider nicht zurückgesetzt grrr...)
Brennweite: 16mm (KB 24mm)

In LR4 bearbeitet, mit PanoramaStudio2Pro gestitcht und in Gimp geschärft.

Comments

danke für dieses schöne Panorama und die wunderbare Tourenbeschreibung!
Herzliche Grüße, Matthias.
2013/10/07 20:49, Matthias Stoffels
Wirkt auf mich recht alpin und würde, wenn nicht so weit weg, sofort Lust machen dort eine Bergtour zu gehen. Sehr schön Hans-Jörg!!

Liebe Grüsse
Gerhard.
2013/10/07 21:26, Gerhard Eidenberger
herrlich und im Gegensatz zur anderen Seite traumhaft "unüberlaufen". Wenn man das mit dem anderen Panorama kombinieren könnte ....
Grüßle, Winfried
2013/10/07 22:19, Winfried Borlinghaus
Fast wie bestellt ;-) Das ist tatsächlich eine hochinteressante Ansicht dieses wunderbar blockigen Grats. Von den Kontrasten des überlaufenen Normalwegs zum typisch-einsamen weglosen Schottlandgefühl am CMD habe ich schon öfter gelesen. Jetzt hab ich da oben mehr Ziele als ich jemals abarbeiten kann... VG Martin

PS: Wers noch alpiner mag, geht da im Winter: http://youtu.be/XwPsttenaH0 (benötigt in Deutschland Proxtube)
2013/10/07 22:34, Martin Kraus
Beautiful and instructive.
2013/10/07 23:47, Giuseppe Marzulli
Ein sehr schönes Portrait in natürlichen Farben, fein die einzelnen Lichtflecken. LG fried
2013/10/08 07:40, Friedemann Dittrich
Ein sehr schönes Panorama, LG Thomas
2013/10/08 14:16, Thomas Janeck
Ein attraktiver Grat - von Übervölkerung keine Spur. Man muss den Briten zugutehalten, dass sie ihren höchsten Berg nicht mit Seilbahnen, Straßen, Schnellrestaurants und Sendeanlagen verunstaltet haben, wie wir Deutschen das mit unseren höchsten Gipfeln zu tun pflegen.
2013/10/08 23:28, Jörg Braukmann
Ich danke Euch allen für die zahlreichen Kommentare und Bewertungen - dies beschämt mich fast ein wenig!

Dieses Panorama wollte ich ursprünglich nicht veröffentlichen, da ich der Überzeugung war, dass es nur für mich wertvoll ist, um die Erinnerung an diese wirklich schöne Tour aufleben zu lassen! Erst der Kommentar von Martin Kraus hat mich dann doch dazu veranlasst Euer Interesse für den CMD-Anstieg auf den Ben Nevis zu wecken! Vielleicht veröffentliche ich noch als "Nachtrag zu meiner Geschichte" ein Nebelpanorama vom Gipfel, bei dem man so gut wie nichts sieht ...

Danke Martin - 50% des Bewertungshonorars trete ich Dir gerne ab ;-)!!!
2013/10/10 20:26, Hans-Jörg Bäuerle
Interesting these stories of/for Munroists...
Here is another essay of a tough Munroist:
www.youtube.com/watch?v=mXzVNFrLzk0
2013/10/11 15:08, Pedrotti Alberto
Dieses Bild weckt Erinnerungen. Im Sommer 2011 sind wir über den CMD auf den Ben Nevis gestiegen. Pano Fotos hatte ich damals auch gemacht, sie aber nie verwertet weil ich mit der Qualität nicht zufrieden war.
Einen Bericht unserer Tour habe ich auf Hikr publiziert: http://www.hikr.org/tour/post36992.html
Es soll auch einen wanderbaren Aufstieg (Ledge Route) durch die Nordseite geben. Der User Pame hat ihn, auch auf Hikr, beschrieben: http://www.hikr.org/tour/post67549.html. Wenn ich das nächste Mal in der Gegend bin, werde ich mir das einmal ansehen ;-)
Lg Markus
2013/10/11 23:03, Markus Schwendimann
@Alberto
Thx for the great youtube-link, really a classic movie of 1976!!! Do you know, that there is another crazy story from Ben Nevis "a piano has been found buried inside a stone cairn on the summit of Britain's highest mountain". Here is the link ;-)

http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/scotland/highlands_and_islands/4990662.stm

@Markus
Danke für Deinen Kommentar und Link, ja das wäre mal eine interessante Alternative, wenn ich den Ben Nevis nochmals besuche - ist nicht ausgeschlossen ;-)
2013/10/14 12:16, Hans-Jörg Bäuerle
So... the McVities Digestives date 1986, I was on the Ben Nevis in Summer 1987... maybe the piano was still in tune, what a pity that I did not find it! I remember that in Edinburgh I had just found some scores of Scriabin piano music that were not yet available in Italy, and I was impatient to try out them...
2013/10/14 12:52, Pedrotti Alberto

Leave a comment


Hans-Jörg Bäuerle

More panoramas

... in the vicinity 
... in the top 100